Hatzfeld: Theater mit "Günni Glühwurm"

Viel Applaus für "kleine Stachelbären"

Hatzfeld - Mit viel Spielfreude und Gesang präsentierten 24 Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren dem Publikum das Musical "Günni Glühwurm und das Geheimnis des Leuchtens". Es thematisierte auf heitere Art das Ausgrenzen Einzelner in der Gesellschaft.

Beim großen Fest feiert nur mit „der dazugehört“, befiehlt die Königin der Glühwürmchen. Alle Farben wurden per Gesetz verboten. Günni Glühwurm, der nicht weiß wie das Volk der Königin sondern rot leuchtet, ist nicht willkommen. Günni findet Freunde, die auch Außenseiter sind, nicht der Norm entsprechen und trifft schließlich auf Glühwürmchen, die ebenfalls farbig strahlen.

Nachdem ausgerechnet sie gemeinsam die Königin aus der Gewalt der Spinne befreien, wird das unsinnige Gesetz abgeschafft und alle feiern gemeinsam. Das Stück schließt mit dem Chorstück „Wir sind alle Kinder dieser Welt“.

Seit 1996 präsentieren die „Kleinen Stachelbären“ - ursprünglich die Kindergruppe der „Hatzfelder Stachelbären“ - jährlich ein Theaterstück. In den vergangenen Jahren waren es kleine Musicals, die mit ihren eingängigen Melodien bei den kleinen Akteuren und dem Publikum besonders gut ankamen. Etwa ein Vierteljahr lang werden Texte und Melodien einstudiert, werden Kostüme geschneidert, Kulissen gemalt und Requisiten gebastelt.

Marion Schmitt und Bianka Klos führen Regie, Carola Hribar-Gesell ist für die Technik, die Musikeinspielung und die Lichtregie zuständig. Immer wieder gelingt es ihnen, Kinder für neue Projekte zu motivieren. Die „Kleinen Stachelbären“ sind kein festes Ensemble, wenn auch eine Kerngruppe oft über viele Jahre bestehen bleibt. Immer wieder stoßen, sicherlich auch durch die schönen erfolgreichen Aufführungen animiert, neue Kinder zu der Gruppe, die Spaß am Spielen und Singen haben. Die Theaterarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Hatzfelder Jugendarbeit. Die Stadt stellt dafür das Bürgerhaus kostenlos zur Verfügung. (kie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare