Feuerwehr Burgwald-Ernsthausen

Viel Engagament fürs Feuerwehrhaus

+
Die Feuerwehrleute Dirk Engel, Hermann Simon und Carsten Engel packen gemeinsam mit ihren Kameraden immer wieder an, um das Gerätehaus in Ernsthausen zu renovieren oder eine Leiterwand für Wettbewerbs-Übungen zu bauen.Foto: Patricia Kutsch

Burgwald-Ernsthausen - Die Ernsthäuser Feuerwehrleute stecken seit einigen Jahren viel Arbeit in ihr Gerätehaus. Sie fliesen, mauern, schrauben und sorgen für Licht und Farbe - schließlich wollen sie sich dort wohlfühlen, wo sie viel Freizeit verbringen.

Bei der Feuerwehr gibt es immer etwas zu tun: Die Kameraden üben Löschangriffe, lernen Theorie - und renovieren nebenbei ihre Gerätehaus Stück für Stück. „Wir ziehen uns hier um und verbringen viel Freizeit hier“, sagt Wehrführer Carsten Engel. „Dann wollen wir uns auch wohlfühlen.“ Bis vor wenigen Jahren hätten einfache Türen das Gerätehaus verschlossen. Die Türen reichten jedoch nicht auf den Boden und luden im Winter die Mäuse regelrecht in das Gebäude ein. Andere Stellen waren undicht, durch das Gemäuer dringt kalte Luft bis in die Spinde und die Einsatzkleidung.

Das haben die Ernsthäuser in den vergangenen Jahren geändert: Mit eigener Muskelkraft, kreativen Ideen und Unterstützung der Gemeinde. Entstanden ist ein helles, freundliches und gepflegtes Gerätehaus, mit gedämmten Toren und neuen Türen in einem leuchtenden Feuerwehr-Rot.

Arbeit finden die Feuerwehrleute immer wieder: Das Gerätehaus ist noch nicht ganz fertig gestrichen, da bauen die Männer schon wieder an Übungsgeräten für die Wettbewerbe der Einsatzabteilung. Aus Holz haben die Kameraden etwa eine Leiterwand gezimmert. Die Dachziegel und das Holz für ein kleines Vordach an der Rückseite des Gebäudes liegen auch schon bereit. Das Vordach an der Wetterseite soll das Gerätehaus bei starken Regenfällen schützen. Eine neue Nasszelle haben sie dieses Jahr schon gebaut. „Es gibt eigentlich kein Jahr in dem wir nicht basteln, renovieren und im Gerätehaus umräumen, schieben, umbauen und fliesen“, sagt Carsten Engel.

Mehr über die tatkräftige Arbeit der Ernsthäuser Feuerwehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare