Viel Spaß beim Wintervergnügen der Sängervereinigung in Frankenau

Am liebsten Schwimmen: Reinhard Seibel trug verkleidet einen Sketch vor. Foto: Schelberg

Frankenau. Bis spät in die Nacht wurde beim Wintervergnügen der Chorgemeinschaft Altenlotheim/Frankenau und des Frauenchors Glissando im Hessichen Hof in Frankenau gefeiert.

Veranstaltet wurde die gesellige Veranstaltung von der Sängervereinigung Frankenau.

Über den Abend hinweg sorgte das Musikduo „Livestylemusic“ mit einem umfangreichen Repertoire für beste Stimmung im Festsaal. Davon angetan, wurde kräftig mitgeklatscht, getanzt und mitgesungen. Die Sängerinnen und Sänger trugen jedoch auch selbst einige Stücke vor.

Die Chorgemeinschaft eröffnete die Darbietung mit „Benia Calastoria“. Die Stücke „Weit, weit weg“ und „Übern See“ wurde dann von Chorgemeinschaft und Glissando gemeinsam vorgetragen. Bei „Heute ist ein herrlicher Tag“ waren dann auch alle Gäste eingeladen, mitzusingen – was alle gern taten.

In das abendfüllende Programm bauten Erhard Schmidt, Reinhard Seibel, Horst Schäfer und Vorsitzender Werner Schelberg drei Sketche ein, die bei den Gästen für zahlreiche Lacher sorgten. So erzählte Reinhard Seibel, als Frau verkleidet, auf etwas schlüpfrige Art und Weise von „ihrem“ Lieblingshobby Schwimmen.

Als „Gastarbeiter Luigi“ verkleidet, berichtete Werner Schelberg von „seinen“ Erlebnissen in Deutschland und kam dabei immer wieder zu dem Schluss „Deutschland, bestes Land auf Welt“, was im Verlauf seiner Darbietung von den Zuhörern mitgesprochen wurde.

Im dritten Sketch verdeutlichten Erhard Schmidt und Horst Schäfer, als Künstler verkleidet, ihre Begeisterung von der weiblichen Anatomie.

Den Spaß am Spiel merkte man allen deutlich an. Alle Akteure wurden mit kräftigem Applaus für ihre Vorstellungen belohnt.

Nach den Darbietungen unterhielt das Musikduo noch bis spät in die Nacht die zahlreichen Gäste.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare