Führungslose Zeit beim TSV Rosenthal ist vorbei

Vier Vorsitzende übernehmen das Kommando

Der TSV Rosenthal hat wieder einen kompletten Vorstand (von links): Friedhelm Trusheim (Fußball), Kassiererin Beate Becker, die Vorsitzenden Georg Becker, Vera Klingelhöfer und Andreas Finger, Ute Dersch (Turnen), Ann-Kristin Salzmann (Leichtathletik), Vorsitzender Manfred Trust und Heiko Becker (Tischtennis).Foto: Gustav Siemon

Rosenthal - Etwa ein Jahr lang hatte der TSV Rosenthal keinen Vorsitzenden, seit Freitagabend sind es gleich vier. Die Mitglieder stimmten bei der Jahreshauptversammlung einstimmig für diese Lösung.

Am Ende ging alles ganz schnell. Der Satzungsänderung stimmten die Rosenthaler Sportler ohne Gegenstimme zu, es folgten die Vorschläge und nun hat der TSV vier gleichberechtigte Vorsitzende: Georg Vaupel, Vera Klingelhöfer, Andreas Finger und Manfred Trust leiten in den kommenden zwei Jahren die Geschicke des Vereins. Damit wurde eine drohende Vereinsauflösung abgewendet.

Im März 2013 hatte Heinrich Balzer sein Amt als Vorsitzender abgegeben. Es fand sich aber bei der damaligen Jahreshauptversammlung ebenso wie bei einer außerordentlichen Versammlung im November kein Nachfolger für ihn. Die übrigen Vorstands- und einige Vereinsmitglieder diskutierten in der Folge die Gründe für das Dilemma, sie dachten aber auch über neue Wege nach. Einer dieser Wege wird nun eingeschlagen. Es kann laut neuer Statuten zwei bis fünf gleichberechtigte Vorsitzende geben. Um die ehrenamtliche Arbeit attraktiver zu machen, werden die Positionen alle zwei Jahre neu gewählt. Die Kassiererin wird für ein Jahr gewählt - diesen Posten hat weiterhin Beate Becker inne. Sie leitete zu Beginn die Versammlung, und ihre Wunsch, eine Lösung zu finden, wurde erfüllt. Zum Vorstand zählen außerdem die Leiter der Abteilungen Fußball, Turnen, Leichtathletik und Tischtennis sowie der Jugendwart mit seinem Vertreter.

Vor dieser wichtigen Entscheidung hatten die jeweiligen Abteilungsleiter von den Aktivitäten im vergangenen Jahr berichtet. Friedhelm Trusheim blickte aus Sicht der Fußballer auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Die erste Mannschaft sicherte in der Saison 2012/13 den ersten Platz in der Kreisliga A Frankenberg und damit den langersehnten Aufstieg in die Kreisoberliga. Dort lautet das Ziel nun Klassenerhalt. Zudem erreichten die Fußballer zum dritten Mal das Finale des Krombacher-Pokals, das der FC Ederbergland gewann. Der zweiten Mannschaft spielt derweil eine gute Rolle in der B-Liga.

Negative Nachrichten gibt es von den Nachwuchs-Kickern. Die A-Jugend musste aufgrund von Spielermangel abgemeldet werden, hingegen wurde die B-Jugend als Spielgemeinschaft mit Bunstruth und Gemünden Kreispokalsieger und Vize-Kreismeister. Die Fußballer richteten zudem das Wintervergnügen des TSV aus.

Die Tischtennisabteilung stellt bei den Rundenspielen in der Saison 2013/2014 eine Damenmannschaft, drei Herrenmannschaften und zwei Schülermannschaften. Das berichtete Heiko Becker. Er bezeichnete die vielen Spieler innerhalb von sieben Monaten als organisatorische Herausforderung.. Die Damen spielen derzeit in der Bezirksklasse. Becker hob vor allem Vanessa Ruckert hervor, die im Ranking aller Spielerinnen der Liga auf dem dritten Platz steht. Die erste Herrenmannschaft hat sich nach dem Abstieg in die Kreisliga neu formiert - und da bis jetzt alle Spiele gewonnen wurden, stehen die Zeichen auf Aufstieg. (sie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare