Polizei sucht Zeugen

15-Jährige am Bahnhof in Viermünden von Mann belästigt

+
15-Jährige am Bahnhof in Viermünden von Mann belästigt

Ein 15-jähriges Mädchen wurde am Bahnhof in Frankenberg-Viermünden von einem unbekannten Mann belästigt. Die Polizei sucht mit einer Personenbeschreibung nach dem Täter.

Am Bahnhof in Frankenberger Ortsteil Viermünden hat ein noch unbekannter Mann ein 15-jähriges Mädchen belästigt. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat am Freitag, 9. August, gegen 15.30 Uhr.

Das Mädchen wartet am Bahnsteig auf den Zug nach Frankenberg, als der Unbekannte aus einem Zug stieg, der Richtung Korbach unterwegs war. Laut Polizei ging er direkt auf das Mädchen zu und setzte sich neben sie.

Mädchen in Viermünden belästigt: Mann versuchte, sie zu küssen

Er machte ihr mehrfach Komplimente und und wollte sie küssen. Die 15-Jährige verweigerte ihm das, woraufhin der Mann versuchte, sie im Gesicht zu streicheln. 

In diesem Moment kam eine Freundin der 15-Jährigen zum Bahnhof. Das Mädchen rannte sofort zu ihr. Der Unbekannte stieg daraufhin wieder in den Zug und fuhr in Richtung Korbach. 

Personenbeschreibung

Das Mädchen beschreibt den Mann wie folgt: Er war etwa Anfang 30 , etwa 1,75 Meter groß, hatte eine schlanke Figur mit auffällig dünnen Armen und Beinen. 

Er hatte braune Augen, eine sehr helle Hautfarbe und auffällig rote, lockige, wuschelige Haare. Bekleidet war er mit einer hellbraunen Jogginghose und einem blauen T-Shirt mit blauer Aufschrift.

Die Polizeistation Frankenberg bittet um Hinweise: 06451/72030

sch

Lesen Sie auch: Er stellte sich als "Marek" vor: Frau in Kasseler Naherholungsgebiet vergewaltigt

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion