Viermünden: Ferienspiele werden im zehnten Jahr angeboten

+
Andenken mitgenommen: 65 Kinder waren bei den Ferienspielen Viermünden kreativ tätig und stellten sich mit der selbst hergestellten baumstarken Deko zum Gruppenfoto auf.

Viermünden. Zehn Jahre Sommer-Ferienspiele Viermünden: Unter diesem Motto stehen die neun Ferientage für 65 Kinder. Bei der Auftaktveranstaltung begrüßten TSV- Vorsitzender Harald Rudolph und Landfrauen-Vorsitzende Gunhild Scholl die Kinder. Theo

Schätte erklärte den folgenden Sporttag mit den Prüfungen für das Familiensportabzeichen.

An der Auftaktveranstaltung nahmen fast alle Ferienkinder teil. Zwei Bastelangebote hatte ein Landfrauen-Team vorbereitet. Im Sporthaus gestalteten die Kinder Inchies. Inchies ist ein Bastel- und Kreativtrend, der aus Australien kommt. Es wurden kleine Pappquadrate dekoriert. Alle kreativen Materialien waren erlaubt, der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Das zweite Kreativangebot fand vor dem Sporthaus statt: Birkenstämmchen wurden in kleine Wichtel verwandelt. Für die Gestaltung der Gesichter wurden die Stämmchen schräg geschnitten.

Am Samstag stand Bewegung und gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Familiensportabzeichen auf dem Plan. Los ging es mit Schwimmen. Trotz der kühlen Temperaturen schwammen über 30 Kinder und Eltern im Freibad Frankenberg 50, 100, 200 oder 1 000 Meter. Weiter ging es am Nachmittag auf dem Sportgelände in Viermünden. Dort wurden viele Disziplinen nach der Prüfkarte absolviert: Wurfball, Kugelstoßen, Bock -und Standweitsprung sowie Läufe in den unterschiedlichen Weiten. Auf dem Radweg wurden die Ausgleichssportart Inline-Skaten und Nordic Walking angeboten. (uv)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare