Frankenberg

Viermündener Feuerwehr holt Stadtpokal

- Frankenberg (sr). Neun Mannschaften traten am Sonntag bei den Feuerwehr-Stadtpokalwettkämpfen an. Die Viermündener verteidigten ihren Titel. Die Willersdorfer freuten sich über Rang zwei.

Am Feuerwehrgerätehaus absolvierten die Einsatzabteilungen die neue bundeseinheitliche Wettkampfübung: Löschübung mit Menschenrettung. Zum Einsatz kamen zwei C-Rohre. Das Wasser wurde aus einem Unterflurhydranten entnommen. Angriffs- und Wassertrupp gingen sogar mit Atemschutzgeräten vor.

Während es bei der praxisnahen Übung um Schnelligkeit, richtige Befehle und Handgriffe ging, war beim Ausfüllen von Fragebogen das technische Wissen der Feuerwehrleute gefragt.

Die Geismarer Feuerwehr war kurzfristig als Ausrichter der Stadtpokalwettkämpfe eingesprungen, da der Wettbewerb sonst ausgefallen wäre. Stadtbrandinspektor Martin Trost dankte dem Team um Wehrführer Holger Paar. Er überreichte Urkunden und Gutscheine an die Sieger. Über den Stadtmeistertitel und den begehrten Wanderteller freute sich die Mannschaft Viermünden II vor dem Team aus Willersdorf. Beide erreichten 94 Prozent, die korrekte Anfertigung der Knoten entschied über den Sieg. Auf den dritten Rang kam Viermünden I.

Die weiteren Ränge belegten die Brandschützer aus Geismar, Wangershausen, Frankenberg, Dörnholzhausen, Rodenbach und Haubern. Ein Aktiver musste nach einem Sturz ins Krankenhaus eingeliefert werden. Stadtrat Bernd Bluttner überbrachte die Grüße des Magistrats: „Wir sind stolz auf unsere Feuerwehren und ihre Leistungen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare