Viermündener Ortsvorsteher Jürgen Scholl starb im Alter von 55 Jahren

Jürgen Scholl

Viermünden. Große Trauer und tiefe Betroffenheit um Jürgen Scholl: Der Viermündener Ortsvorsteher verstarb an Silvester im Alter von 55 Jahren. Scholl hinterlässt Ehefrau und zwei erwachsene Kinder.

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 5. Januar, ab 14 Uhr in der Friedhofskapelle in Viermünden statt. „Jürgen Scholl hinterlässt eine große Lücke“, hieß es aus dem 850-Seelen-Dorf.

In seinem Heimatdorf und auch über die Grenzen des Ortes hinaus war der Frankenberger Finanzbeamte sehr beliebt und hoch geschätzt. Überall genoss er höchstes Ansehen. Mit großem Einsatz engagierte sich Scholl insbesondere in der Kommunalpolitik. Die Belange seines Dorfes lagen ihm besonders am Herzen, immer setzte er sich für die Anliegen der Menschen des Frankenberger Stadtteils ein.

Seit April 2001 hatte Scholl einen Sitz im Viermündener Ortsbeirat, im März 2006 trat er das Amt des Ortsvorstehers an. Erst bei der Kommunalwahl im vergangenen März war Jürgen Scholl wegen seiner umsichtigen Amtsführung erneut das große Vertrauen der Dorfbewohner ausgesprochen worden. Er bekam mit Abstand die meisten Stimmen. 2011 wurde er vom Ortsbeirat erneut zum Ortsvorsteher gewählt – einstimmig.

Jürgen Scholl engagierte sich auch im örtlichen Sportverein – über 45 Jahre lang war er Mitglied im TSV Viermünden. Von 1966 bis 1986 kickte er zwei Jahrzehnte lang aktiv für seinen Verein, zudem war er von 1977 bis 1988 als Zweiter Kassierer des Vereins tätig. Von 2002 bis 2006 war er Jugendleiter des Vereins, danach übernahm er die Aufgabe des stellvertretenden Jugendleiters.

Lange Jahre war Jürgen Scholl auch als Trainer tätig, bei den Senioren und auch bei Jugendmannschaften. Großes Augenmerk legte er stets auf die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den Sportverein. Jürgen Scholl wurde unter anderem mit dem Ehrenbrief und der bronzenen Ehrennadel des hessischen Fußballverbandes ausgezeichnet. 2007 wurde er von der Stadt Frankenberg für seine besonderen Verdienste als Sportfunktionär geehrt. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare