Einzug möglicherweise im kommenden August

Vierte Gruppe der DRK-Kita in Battenberg im Bau

+
Besichtigung: Über den Bau der vierten Gruppe in der DRK-Kindertagesstätte Battenberg informierten sich (von links) DRK-Kreisgeschäftsführer Christian Peter, Architekt Achim Roth, Bürgermeister Christian Klein und Kita-Leiterin Wilfriede Frank. Hinter den Scheiben schauten Kita-Kinder aus der Notbetreuung und Erzieherinnen zu. 

Battenberg – Bis kommenden August könnte die neue, vierte Gruppe der DRK-Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ am Burgberg in Battenberg fertig sein.

Sollte dieser Zeitplan eingehalten werden und sollten die Corona-bedingten Kita-Einschränkungen bis dahin wieder aufgehoben worden sein, könnte dann wieder eine komplette Regelbetreuung in dieser Einrichtung angeboten werden.

Diese Hoffnung äußerte Christian Peter, Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Frankenberg, während einer Baustellenbesichtigung nach dem kürzlichen Baustart. Er wies aber auf einige Unwägbarkeiten hin, was Fertigstellung und Bezug der weiteren Gruppe für zwölf Krippenkinder zwischen einem und drei Jahren anbetrifft.

Zum einen seien Corona-bedingte Verzögerungen prinzipiell nicht auszuschließen, zum anderen mache die Hanglage des Kita-Grundstücks die Arbeiten nicht einfach. Peter: „Letztlich kann ich nicht wie ein Wahrsager in die Glaskugel schauen. Ich bin aber optimistisch, dass wir den August-Termin schaffen werden.“

Dass der DRK-Geschäftsführer zuversichtlich in die Zukunft schaut, liegt auf der Hand. Einmal grundsätzlich, andererseits aber auch mit sorgenvollem Blick auf die Kita-Eltern: „Durch die eingeschränkte Regelbetreuung in Kindertagesstätten herrscht innerhalb der Familien ein sehr großer Betreuungsdruck. Die Eltern sind inzwischen am Limit angelangt.“

Die kalkulierten Kosten für die vierteKita-Gruppe bezifferte Christian Peter mit rund 500 000 Euro. Das DRK erwarte dazu Förderungen. Anträge seien gestellt. Vom Landkreis Waldeck-Frankenberg seien 20 Prozent in Aussicht gestellt worden. Was das Land Hessen beisteuern werde, sei noch offen.

In Battenberg sind Anbauten von Kitas dringend nötig, weil in den vergangenen Jahren viele Kinder geboren oder zugezogen sind, die nun Betreuungsplätze brauchen.

Die DRK-Kita in Battenberg war beim damaligen Bau im Jahr 2004 bereits so geplant worden, dass eine vierte Gruppe angebaut werden kann. Entsprechend vorbereitet, kann das Rote Kreuz nun seine Kita-Betreuung verhältnismäßig zügig erweitern.

Bei den beidenevangelischen Kitas in Battenberg und Laisa aber sind die Verantwortlichen noch nicht soweit. Bürgermeister Christian Klein informierte bei der Baustellenbesichtigung, dass das Baugenehmigungsverfahren für die An- und Umbauten dieser beiden städtischen Einrichtungen laufe, Feinschliff sei noch nötig. Der Verwaltungschef hofft leise auf einen symbolischen Spatenstich noch in diesem Jahr.

Wegen der Corona-Pandemie aber wolle er keine konkrete Prognose abgeben. Allerdings: „Die eine oder andere Baufirma hat signalisiert, noch Kapazitäten zu haben. Eine Erweiterung könnte dann in unseren Einrichtungen ganz schnell beginnen.“

An dem Baustellenbesuch nahm auch der zuständige Architekt Achim Roth aus Battenberg teil.

Hintergrund

Sprach-Kita und Familienzentrum

Mit der vierten Kita-Gruppe als zweite Krippengruppe wird die DRK-Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ in Battenberg über Platz für insgesamt 72 Kinder verfügen, berichtete die Kita-Leiterin Wilfriede Frank während der Baustellenbesichtigung. Die Einrichtung sei aber bereits voll belegt.

Schon Anfang März – also noch vor den Einschränkungen durch Corona – seien die neuen Krippenkinder der künftigen vierten Gruppe betreut worden. Dazu habe es in den bereits vorhandenen Räumen für die anderen drei Gruppen entsprechende Umstrukturierungen gegeben.

Die bislang dreigruppige Einrichtung nahm im November 2004 ihren Betrieb auf. Sie gehört zu den Sprach-Kitas und seit 2017 auch zu den Familienzentren in Hessen. 

Weitere Informationen: drk-frankenberg.de (Rubrik „Angebote“).  

VON KLAUS JUNGHEIM

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare