Viessmann-Allendorf-Stiftung unterstützt Bildungsarbeit mit je 1000 Euro

+
Je 1000 Euro für heimische Grundschulen: Annette Viessmann (vorn rechts) übergibt ein Kuvert an Anja Wittig (Grundschule Geismar). Dahinter von links Ute Burghardt (Grundschule Geismar), Anita Kahl (Grundschule Allendorf), Karsten Kluge (Grundschule Battenberg), Anita Kraus und Katharina Brössel (Grundschule Röddenau) und (verdeckt) Jörg Lenz (Viessmann-Stiftung). Foto: Hoffmeister

Allendorf-Eder. Gut zwei Jahre nach ihrer Gründung hat die Viessmann-Allendorf-Stiftung Spendengeld ausgeschüttet. Stellvertretend für alle Empfänger aus der Region hatte Annette Viessmann Vertreter der Grundschulen aus Allendorf, Battenberg und Frankenberg eingeladen.

Je 1000 Euro erhielten die Grundschulen am Goldberg in Allendorf, die Grundschule am Burgberg in Battenberg, die Grundschule in Dodenau sowie die Grundschulen in Geismar und Röddenau. Die Schulen wollen das Geld für unterschiedliche Zwecke verwenden. Dabei reicht die Palette von Experimentierkästen über Spielgeräte für den Schulhof bis hin zur Ausgestaltung einer Leseecke.

„Wir haben eine gesellschaftliche und soziale Verantwortung und bekennen uns dazu“, sagte Annette Viessmann in ihrem Grußwort.

Als Vorstandsmitglied der Viessmann-Allendorf-Stiftung wies Annette Viessmann darauf hin, dass das heimische Heiztechnik-Unternehmen traditionell in der Vorweihnachtszeit Projekte, Vereine und Einrichtungen der Region unterstützt.

„Auch in diesem Jahr fördert das Unternehmen Kunst, Kultur und Wissenschaft, Sport sowie soziale Einrichtungen und Projekte mit einer sechsstelligen Summe“, sagte Annette Viessmann. Besonderen Wert lege man auf die Bildungsarbeit sowie Freizeitmöglichkeiten für Kinder in der Region. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare