"ESyCool green" spart Energie und CO2

Viessmann erhält Klima-Preis für Kühlsystem in Aldi-Märkten

Allendorf/Berlin. Die Firma Viessmann in Allendorf hat am Mittwoch in Berlin den „Innovationspreis für Klima und Umwelt“ des Bundesumweltministeriums und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie erhalten.

Ein von Viessmann und Aldi Nord entwickeltes System reduziert Energieverbrauch und CO2 in Supermärkten. Das Energiesystem „ESyCool green“, das von Viessmann mit dem Lebensmitteldiscounter Aldi Nord entwickelt worden war, erreichte in der Kategorie „Prozessinnovationen für den Klimaschutz“ den ersten Platz. „ESyCool green“ steht für Energy System for Cooling applications, auf Deutsch: Energiesystem für Kühl-Anwendungen. 

Das Kälte-Wärme-Verbundsystem wird derzeit in einer Pilotphase in drei Märkten des Lebensmitteldiscounters eingesetzt. Danach sollen zehn weitere Märkte mit dem System ausgestattet werden. In Planung sei, dass dann nochmals 15 Märkte folgen, teilte Viessmann mit. „Nach zwei Jahren intensiver Testphase zeichnet sich eine deutliche Reduktion des elektrischen Energieverbrauches, aber auch der gesamten CO2-Emissionen der Filialen ab.“ Damit ließen sich sogar Null-Emissions-Märkte realisieren.

„Wir werden auch künftig mit großem Engagement Energielösungen entwickeln, die dazu beitragen, die natürlichen Lebensgrundlagen für kommende Generationen zu erhalten“, sagte Viessmann-Geschäftsführer Joachim Janssen, der den Preis am Mittwoch in Berlin von Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth entgegennahm.

Unscheinbar, aber wirkungsvoll: Das „ESyCool green“-System von Viessmann

So funktioniert "ESyCool green" 

Das Hauptaugenmerk von „EsyCool“ liegt auf der Kühlung, die mit mehr als 50 Prozent den größten Teil des elektrischen Stromverbrauchs eines Supermarktes ausmache. Herzstück sind Sole-Wasser-Wärmepumpen, die mit dem natürlichen Kältemittel R290 (Propan) in kleinen Kältekreisläufen betrieben werden. Viessmann rechnet vor: Mit der Wärmepumpentechnologie lassen sich etwa 95 Prozent an Kältemittel einsparen. Während bei herkömmlichen Kälteanlagen eines Discounters je nach Markt-Größe rund 100 Kilogramm Kältemittel benötigt würden, reduziere sich die Kältemittelmenge bei ESyCool auf unter 5 Kilogramm.

Eine weitere Besonderheit des Energiesystems sei der Eis-Energiespeicher: An besonders kalten Tagen könne aus dem thermischen Speicher zusätzliche Wärme entzogen werden. Im Sommerbetrieb können die Wärmepumpen am Tag über die Fotovoltaik-Anlage zum Eisaufbau im Eis-Energiespeicher genutzt werden, um die gespeicherte Sonnenenergie in der Nacht zur Kühlung der Kühlstellen zu verwenden. Viessmann nennt diese Funktion „Power2Ice“.

Hintergrund: Der IKU-Award

Der Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) wird alle zwei Jahre vom Bundesumweltministerium und vom Bundesverband der Deutschen Industrie vergeben. Er prämiert Innovationen aus Wirtschaft und Forschung, die neue Wege im Bereich Klima und Umweltschutz aufzeigen. Preisgeld je Kategorie: 25 000 Euro. 

„ESyCool green“ von Viessmann wurde Erster in der Kategorie „Prozessinnovationen für den Klimaschutz“. Insgesamt hatten sich in fünf Kategorien 133 Projekte beworben. 

„Die Auszeichnung freut uns sehr und unterstreicht, wie innovativ unser System ist“, sagte Frank Winters, Geschäftsführer der „Viessmann Refrigeration Solutions“.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare