Viessmann-Stapler fährt mit Wasserstoff

Bei Viessmann im Einsatz: Dieser Gabelstapler mit Brennstoffzellen-Antrieb. Unser Bild zeigt das vom Umweltministerium und der Hessen-Agentur zur Verfügung gestellte Fahrzeug zusammen mit Staplerfahrer Dieter Klein und dem Leiter der Viessmann-Produktionstechnik, Walter Hahn (rechts). Foto:  Hoffmeister

Allendorf-Eder. In ganz Europa gibt es zehn. In Hessen einen. Und der ist beim Heiztechnik-Hersteller Viessmann in Allendorf im Einsatz: ein Gabelstapler mit einer Brennstoff-Zelle als Antrieb.

„Der fährt und arbeitet genauso wie ein Elektrostapler. Es gibt kein Leistungsdefizit“, versichert Staplerfahrer Dieter Klein nach vierwöchigem Probebetrieb. Unterstützt wird das Projekt vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Hessen-Agentur sowie der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen.

Der Stapler tankt Wasserstoff. Manchmal verliert das Fahrzeug etwas klares Wasser. Das ist aber auch schon alles an Emissionen. „Wasserstoff ist nicht gefährlich“, versichert Dr. Joachim Wolf, Vorstandsvorsitzender der Wasserstoff- und Brennstoff-Initiative Hessen, der sich nach eigenen Worten schon seit Jahrzehnten mit Wasserstoff befasst. „Schauen Sie auf meine Hände: Alle Finger sind noch dran“, sagt Joachim Wolf.

Gemeinsam mit dem Umweltministerium und der Hessen-Agentur möchte die Brennstoffzellen-Initiative die neue Technik in der Logistik-Branche etablieren. Doch Joachim Wolf weiß natürlich, wo es noch hakt: „Die Technik ist noch zu teuer.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Thomas Hoffmeister

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare