Auf dem Weg zum Komplett-Anbieter

Heiztechnikhersteller Viessmann steigert Umsatz um 10 Prozent

+
Prof. Dr. Martin Viessmann

Allendorf-Eder. Positive Zahlen hat Heiztechnikhersteller Viessmann für 2013 vorgelegt. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen steigerte Viessmann den Umsatz um knapp zehn Prozent auf 2,1 Milliarden Euro.

Der Zuwachs bei den Auslandsmärkten fiel mit gut 10 Prozent etwas stärker aus als das Umsatzplus von knapp neun Prozent in Deutschland.

Die Zahl der weltweit beschäftigten Mitarbeiter stieg um etwa sieben Prozent auf 11.400 (10600 im Vorjahr, in Allendorf nun 4200). Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung lagen bei vier Prozent des Umsatzes. Allein in Sachanlagen investierte das Unternehmen über 100 Millionen Euro. Schwerpunkte waren dabei das im September in der türkischen Stadt Manisa eröffnete neue Werk für Gas-Wandgeräte (15 Millionen Euro), der Bau einer zweiten Biogasanlage in Allendorf (7 Millionen Euro) sowie der Ausbau der Vertriebs-Infrastruktur. Die Zahlen nannte das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

„Ausgesprochen erfolgreich“ hat sich nach den Worten von Prof. Dr. Martin Viessmann, geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann-Group, das Geschäft mit Kraft-Wärme-Kopplungssystemen entwickelt. Hier wurde ein Wachstum von 30 Prozent erzielt. Dagegen habe man die rückläufige Entwicklung bei den Erneuerbaren Energien nicht umkehren können. Davon betroffen waren Biogasanlagen, Solarthermie- und Fotovoltaiksysteme.

Zuwächse von mehr als zehn Prozent gab es stattdessen bei Biomassekesseln und Wärmepumpen. Der Anteil regenerativer Energiesysteme am Gesamtumsatz erhöhte sich auf 25 Prozent.

Nach dem Kauf der finnischen Norpe-Group hat Viessmann sein Engagement im Bereich der Kältetechnik verstärkt und ist auf dem Weg zum Komplett-Anbieter.

Das besondere Engagement der Firma Viessmann im Umweltbereich war im November 2013 bereits zum dritten Mal mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis gewürdigt worden. (nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare