Unternehmen besetzt Führungspositionen intern neu

Vitos Haina: Schulz wechselt, Müller wird neuer Geschäftsführer

+
Vitos Haina: Hier die Klinik für forensische Psychiatrie.

Haina. Bei Vitos werden zum 1. Dezember 2018 zwei Geschäftsführerpositionen neu besetzt: Ralf Schulz wird neuer Geschäftsführer der Vitos-Gesellschaften Heppenheim und Riedstadt. Seine bisherige Aufgabe als Geschäftsführer von Vitos Haina übernimmt dann Matthias Müller.

Das hat die Vitos GmbH mit Sitz in Kassel am Dienstag mitgeteilt. Die Vitos GmbH ist nach eigenen Angaben die Managementholding von zwölf gemeinnützigen Unternehmen. Alleingesellschafter ist der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen. Kernaufgabe von Vitos ist die Diagnostik und Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen in psychiatrischen, psychosomatischen und forensisch-psychiatrischen Kliniken wie in Haina.

Achteinhalb Jahre lang war Ralf Schulz Geschäftsführer von Vitos Haina. Mit der Geschäftsführung in Heppenheim und Riedstadt übernehme der 52-Jährige „eine der derzeit spannendsten und komplexesten Aufgaben bei Vitos“, wie Reinhard Belling, Geschäftsführer der Vitos GmbH, sagt.

„Es gilt, in Riedstadt eines der bundesweit größten Modellprojekte zur sektorübergreifenden Behandlung in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie voranzubringen“, erläutert Belling. „Dort warten außerdem umfassende Baumaßnahmen auf ihre Umsetzung. Und die erfolgreiche Arbeit des Vitos Klinikums Heppenheim soll weiterentwickelt werden.“

Ralf Schulz

Ralf Schulz ist seit April 2010 Geschäftsführer von Vitos Haina. Von Mai 2014 bis Dezember 2017 führte der Jurist im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages zusätzlich die Geschäfte des Kreiskrankenhauses in Frankenberg. Davor war er seit 2007 Personalleiter bei Vitos Herborn und Vitos Weil-Lahn, informierte die Vitos GmbH in Kassel in ihrer Pressemitteilung.

An den Vitos-Standorten Heppenheim (Kreis Bergstraße) und Riedstadt (Kreis Groß-Gerau) hatte im Juni 2018 Margit Schmaus die Geschäftsführung niedergelegt, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen. Frank Losert und Jochen Schütz übernahmen dort vorübergehend die Geschäftsführung – zusätzlich zu ihren Aufgaben als Prokurist und Geschäftsbereichsleiter.

Matthias Müller

Der Wechsel von Ralf Schulz bedeutet auch, dass Vitos Haina einen neuen Geschäftsführer braucht. Der wird nach Angaben der Vitos GmbH zum 1. Dezember Matthias Müller. 

Der 1965 geborene Diplom-Betriebswirt sei ein sehr erfahrener Fachmann. Seit 1999 ist er in Haina Leiter des Finanz- und Rechnungswesens und seit Mitte 2007 Prokurist. „Herr Müller übernimmt ein gut geführtes Haus. Gleichzeitig erwarten ihn spannende Aufgaben, um das Unternehmen weiterzuentwickeln“, wird Reinhard Belling, Geschäftsführer der Vitos Holding, in der Pressemitteilung zitiert.

Matthias Müller sei mit allen Herausforderungen und Projekten bestens vertraut. Belling: „Er hat sich bei den Führungskräften, Mitarbeitern und Betriebsräten im Laufe seiner Tätigkeit eine hohe Wertschätzung und Anerkennung erworben.“ 

Hintergrund: Vitos GmbH

Die Vitos GmbH ist die strategische Managementholding von zwölf gemeinnützigen Unternehmen. Alleingesellschafter ist der Landeswohlfahrtsverband Hessen. 

Laut Vitos erwirtschaften 9870 Mitarbeiter in 65 Orten an 100 Standorten einen jährlichen Gesamtertrag von 645 Mio. Euro, behandeln 43 000 Patienten stationär/teilstationär und 174 000 ambulant. Mit 3600 Betten/Plätzen sei der Konzern Hessens größter Anbieter für die ambulante, teil- und vollstationäre Behandlung psychisch kranker Menschen. 

In den Einrichtungen für Menschen mit geistiger bzw. seelischer Behinderung, für psychiatrische Reha und der Jugendhilfe stehen insgesamt 2450 Plätze bereit. Die Fachkliniken für Neurologie und Orthopädie haben gemeinsam 300 Betten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare