Poetry Slam in Frankenberg

Vizemeistertitel statt Ärzte-Konzert

+
Manuel Cronau schmiert Ideen auf Zettel, schreibt sie um, verliert sie und entdeckt sie wieder. Seine besten Texte schaffen es in sein schwarzes Notizbuch – und das hat er immer dabei.Foto: Patricia Kutsch

Frankenberg - Bescheiden ist Manuel Cronau und beeindruckt von der Konkurrenz. Dennoch hat er sich am Wochenende gegen Hessens beste Poetry Slammer durchgesetzt und gleich zwei Titel gesammelt: Er ist mitteldeutscher Schulmeister und hessischer Vizemeister der unter-20-jährigen Poeten.

Mit zwei Mitschülern ist Manuel Cronau am Samstag nach Eschwege zu den mitteldeutschen Schulmeisterschaften im Poetry Slam gefahren. Dort trafen sie auf zehn Konkurrenten aus Hessen und Thüringen und „slammten“ um den Sieg. Der Sieg war Manuel eigentlich nicht so wichtig. Gewonnen hat er trotzdem - mit großem Abstand, verrät Moderator Felix Römer.

Der Edertalschüler trug im Finale in Eschwege seinen Text „Simon“ vor. Für den hatte er sich spontan entschieden: „Vor mir waren einige unheimlich bedrückende Texte. Ich wollte Stimmung machen“, erklärt er seine spontane Wahl. Seine Taktik hat sich ausgezahlt. Manuel überzeugte das 90-köpfige Publikum und bekam neben dem Finalplatz bei den Deutschen Meisterschaften in Kiel eine Überraschung: Eine „Wildcard“ für die hessischen Meisterschaften in Kassel. Die fand direkt am nächsten Tag statt. „Eigentlich hatte ich geplant, an diesem Abend zu den Ärzten zu gehen“, sagt Manuel.

Die Tickets für das Konzert waren dann unwichtig. Manuel stand Sonntag selbst auf der Bühne und traf auf neun U-20-Slammer. Seinem Konzept blieb er treu und entschied erst wenige Sekunden vor seinem Auftritt, welchen Text er dem Publikum präsentieren sollte. Diesmal war es mit „Scheitern“ ein ernster Text von einem lyrischen Ich, das mit seinem Scheitern nicht fertig wird und Probleme hat, seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. „Vor mir waren zwei Leute mit unheimlich lustigen Texten“, erklärt Manuel seine Wahl. „Da wollte ich was Ernstes machen.“

Auch diesmal war es sein Erfolgsrezept: Manuel hatte Spaß dabei, 400 Menschen seinen Text vorzutragen - und holte sich nebenbei den Titel des hessischen Vizemeisters. „Die Konkurrenz war stark, ich hätte überhaupt nicht mit einer Platzierung gerechnet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare