Vollautomatischer Defibrillator jetzt auch im Eingangsbereich des Kreiskrankenhauses

Schulung: Im Eingangsbereich des Kreiskrankenhauses in Frankenberg gibt es jetzt auch einen Defibrilator. Ulrich Platt schulte bereits die Mitarbeiter im Umgang mit dem Gerät. Foto:  nh.

Frankenberg. Einen vollautomatischen Defibrillator für die schnelle Lebensrettung, der auch von Laien bedient werden kann, gibt es nun auch im Eingangsbereich des Krankenhauses Frankenberg.

Sollte ein sich im Warte- oder Eingangsbereich aufhaltender Gast plötzlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand bekommen und das Bewusstsein verlieren, können ihm nun auch durch Laien schnellstmöglich Hilfe geleistet werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhauses. Neben den anderen Anwesenden ist das Empfangspersonal des Krankenhauses im Notfall erster Ansprechpartner und kann nun, nach dem Ausruf eines Arztes, selbst eingreifen und aktiv erste Hilfe leisten. Die Mitarbeiter sind bereits im Umgang mit dem Gerät geschult worden und beherrschen die Handhabung perfekt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare