775 Jahre Wangershausen

Walddorf feiert an vier Tagen

+
Ein Festausschuss bereitet das Dorfjubiläum im Frankenberger Stadtteil Wangershausen am 1. und 2. Juni vor, von links Volkhard Wenzel, Jürgen Müller, Harald Mütze, Elsbeth Wenzel, Markus Deichsel und Ortsvorsteher Martin Wirwahn.Foto: Frank Seumer

Frankenberg - Wangershausen - Ein Festausschuss bereitet die Veranstaltungen vor, die anlässlich des 775-jährigen Bestehens von Wangershausen zwischen dem 11. Mai und dem 23. Juni geplant sind.

Richtig gefeiert werden soll das Dorfjubiläum am 1. und 2. Juni. Am Samstag, 1. Juni, blickt der Historiker Armin Sieburg zunächst auf die Wangershäuser Dorfgeschichte zurück. Der historische Vortrag beginnt um 13 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Dort wird auch das von Helmut Wirwahn verfasste Jubiläumsbuch vorgestellt. Als Ergänzung zur Dorfchronik aus 1988 beschäftigt sich das Werk mit den Häusern und seinen Bewohnern im Dorf. Wirwahn hat historische Fotos aus 1912 mit den aktuellen Anblicken verglichen.

Ab 15 Uhr findet auf dem Spiel- und Bolzplatz im Dorf ein Kinderfest statt. Ab 18 Uhr gibt der Wangershäuser Posaunenchor ein Platzkonzert. Um 19 Uhr beginnt ein geselliger Abend mit DJ Mario.

Am Sonntag, 2. Juni, wird das Jubiläumsfest mit einem Mundartgottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Uwe Hesse fortgesetzt.

Die sechs Frauen und Männer aus dem Festausschuss haben noch zwei weitere Veranstaltungen anlässlich des Dorfjubiläums organisiert. Am Samstag, 11. Mai, starten die Feierlichkeiten mit einem Familienwandertag durch die waldreiche Gemarkung. Start ist um 10 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus, der früheren Schule des Dorfes. Für Erfrischungspausen unterwegs ist gesorgt.

Um 13 Uhr treffen sich die Wangershäuser mit allen Gästen zum gemeinsamen Mittagessen im Dorfgemeinschaftshaus, wo es anschließend auch Kaffee und Kuchen gibt. Die Maimannaktion der Landfrauen, verbunden mit einem Maifest der Feuerwehr, findet in diesem Jahr nicht statt. Ein Konzertabend mit 40 Blechbläsern des evangelischen Landesposaunenwerks Kurhessen-Waldeck ist für Sonntag, 23. Juni, ab 19 Uhr geplant. Er findet unter der Linde neben der Kirche statt und wird von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann geleitet.

Das Walddorf Wangershausen wurde erstmals am 20. Juli 1238 in einem Verkaufsprotokoll zwischen Erzbischof Siegfried III. von Mainz und dem Grafen von Battenberg erwähnt. Sicher ist aber, dass Wangershausen schon mehrere hundert Jahre früher zur Zeit der Franken und Sachsen gegründet wurde. Bis 1971 war der heutige Frankenberger Stadtteil eine selbständige Gemeinde. Aktuell leben dort rund 200 Einwohner.

von Frank Seumer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare