57-Jähriger ist Nachfolger von Jens Deutschendorf

Klares Votum: Karl-Friedrich Frese ist neuer Vize-Landrat in Waldeck-Frankenberg

+
Alter und neuer Erster Kreisbeigeordneter: Jens Deutschendorf (links) gratuliert seinem Nachfolger im Amt des Vize-Landrats, Karl-Friedrich Frese (CDU).

Waldeck-Frankenberg. Mit eindeutigem Ergebnis ist Karl-Friedrich Frese (CDU) am Montag zum Ersten Kreisbeigeordneten und Vize-Landrat von Waldeck-Frankenberg gewählt worden.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende und derzeitige ehrenamtliche Bürgermeister von Bromskirchen erhielt von den 69 anwesenden Kreistagsabgeordneten 46 Ja-Stimmen und 19 Gegenstimmen. Vier Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Frese, der von der Großen Koalition unterstützt wurde, war einziger Kandidat. Zwar hatte es mit dem Gemündener Sozialdemokraten Heinz-Jürgen Hammer und dem früheren Arolser CDU-Mann Thomas Müller zwei weitere Kandidaten gegeben. Diese zogen ihre Bewerbung aber kurzfristig zurück. 

SPD und CDU brachten es bei der geheinem Wahl auf eine Hausmacht von 41 anwesenden Abgeordneten. Die Fraktionen der Linken, Grünen und der AfD kamen zusammen auf 14 Sitze. Sie alle hatten im Vorfeld angekündigt, geschlossen gegen Frese stimmen zu wollen. Folglich erhielt der frühere Landratskandidat und Herausforderer von Landrat Dr. Reinhard Kubat (SPD) neben einigen Gegenstimmen auch Ja-Stimmen aus den Reihen der übrigen Oppositionsfraktionen wie der FWG und der FDP. 

Frese tritt spätestens am 1. September dieses Jahres die Nachfolge des bisherigen Ersten Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf an. Dieser soll neuer Staatsrat in Bremen werden – eine frühere Übergabe des Amtes an den neuen Kreisbeigeordneten ist jedoch möglich. 

Im Vorfeld seiner Wahl hatte Frese gesagt: „Ich will meine ganze Kraft in den Dienst des Landkreises stecken.“ Es gehe vor allem darum, Antworten auf die Fragen der Zeit zu finden und Gestaltungsspielräume zu schaffen, um die Struktur im ländlich geprägten Waldeck-Frankenberg zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare