Battenfeld: Züchter holt mit seinen Kaninchen deutsche Meisterschaft

Walter Krohs kuschelige Sieger

+

- Allendorf-Battenfeld (ied). Einen großen Erfolg hat der Battenfelder Kaninchenzüchter Walter Kroh bei der Bundeskaninchenschau in Erfurt errungen: Er wurde deutscher Meister in der Herdbuchabteilung mit seinen Kaninchen der Rasse Helle Großsilber.

Die Herdbuchabteilung ist eine von mehreren Leistungsklassen bei Kaninchenschauen. Bewertet werden insgesamt acht Hasen aus zwei Würfen von zwei Häsinnen, dazu addiert wird die Körnote des Vatertiers. Sie ist ein Wert, der aus Abstammung, Aufzuchtleistung, Preisrichterurteil und Ausgeglichenheit ermittelt wird. Die Hasen müssen vom gleichen Rammler abstammen. Leistungspunkte vergaben in Erfurt für Krohs Tiere zwei Preisrichter, jeder der beiden bewertete vier der acht Tiere. Bewertungskriterien waren Größe und Gewicht, Körperform, das Fell, die Silberung und der Stich, die Gleichmäßigkeit, Unterfarbe und der Pflegezustand.

Zu den Ergebnissen für diese acht Tiere wurde die Körnote des Rammlers addiert, die in Krohs Fall 40 betrug – eine höhere Note gibt es nicht. Sie wurde schon vor der Bundesschau am Stall des Züchters von einem Preisrichter aus Schwalmstadt ermittelt. Acht Tiere des Zuchtjahres 2011, die von zwei Häsinnen aus zwei Würfen von jeweils vier Tieren stammen müssen, wurden bewertet.

Die Mitglieder der Herdbuchabteilung haben die Aufgabe, erbfeste Tiere zu züchten, die zur Verbesserung der Zuchten der Rasse-Kaninchenzüchter im Verband und anderen Vereinigungen beitragen können. Die jahrelangen züchterischen Erkenntnisse und die praktischen Erfahrungen sollen bei der Zucht und Haltung angewandt werden. Der Herdbuchzüchter ist verpflichtet, nur Tiere bester Qualität, Fruchtbarkeit, Säugeleistung, Aufzuchtleistung, Vererbung, Futterverwertung und Konstitution an andere Züchter abzugeben. Der Herdbuchzüchter ist gehalten, nur mit Tieren zu züchten, die diesen Anforderungen auch gerecht werden. Es dürfen alle anerkannten Rassen im Herdbuch gezüchtet werden.

Eine große Mitbewerberzahl vieler Rassen ließ Walter Kroh in Erfurt hinter sich: Es waren mehrere Hundert, die niedrigere Bewertungszahlen erreichten. Kroh schaffte mit 810 Punkten die beste Bewertung von allen. Der pensionierte Lehrer züchtet seit mehr als 40 Jahren Kaninchen auf seinem Hausgrundstück in Battenfeld. Er war schon mehrfach deutscher Meister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare