Lob für den FSV Frohnhausen für gelungene Organisation

Wandertag lockt fast 400 Teilnehmer an

+

Battenberg-Frohnhausen - Fast 400 Wandersleute aller Altersgruppen nahmen am siebten Wandertag in Frohnhausen teil. Alle lobten die ausgezeichnete Organisation durch den Veranstalter, die Wanderfreunde des FSV Frohnhausen.

Die Wanderfreunde marschierten einzeln, in kleinen oder auch größeren Gruppen und wählten zwischen Rundkursen von 8, 14 und 21 Kilometern. Nur etwa 30 Teilnehmer absolvierten die Halbmarathon-Distanz zwischen Frohnhausen, Dexbach, Engelbach und Oberasphe. Mehr als die Hälfte der Wanderer ging auf die 14 Kilometer lange Strecke. Der Rest entschied sich für die kürzeste Tour.

Im Gelände war der Verlauf der drei Strecken mit farbigen Pfeilen markiert. Zusätzlich stand allen Wanderern ein Kartenausschnitt zur Verfügung. Die 14 Kilometer lange Tour führte vom Sportplatz in Frohnhausen über den Hirschgrund zum Ettenbach und weiter zur Engelbacher Höhe. Über Engelbach ging es weiter, dann bergauf zum Dexbacher Feld, über den Schoppen zum Blaufuß und am Rande des Eifaer Bergs zurück zum Startpunkt. Die acht Kilometer lange Tour entsprach dem ersten und letzten Teil der längeren Strecke.

Der Halbmarathon führte zunächst Richtung Oberasphe, dann nach Süden um die Treisbacher Hardt herum bis nach Engelbach. Von da an war die Strecke ebenfalls identisch mit der mittellangen Tour. Alle Teilnehmer zusammen meisterten eine Gesamtstreckenlänge von mehr als 4500 Kilometern.

Der Wettergott meinte es gut mit den Wanderern: Mitunter zeigte sich die Sonne und es blieb trocken. Ausgesprochen gute Aussichten gab es von den Höhen. Im Gelände versorgten Helfer an drei Raststationen die Wanderer mit Getränken und Imbissen. Am Ziel war ein großes Zelt aufgebaut, es gab Getränke, Bratwürstchen, Kuchen und Erbseneintopf.

Ältester Teilnehmer war Fritz Reibert aus Eifa mit 82 Jahren. Die jüngsten Teilnehmer waren Kinder im Alter von fünf Jahren. Die größten Gruppen stellten die Wandervereine aus Wetter mit 34, Treisbach mit 24 und die Radsportfreunde aus Simtshausen mit 23 Teilnehmern. Ein Kegelclub aus Frohnhausen war mit 20, der Wanderverein aus Dodenau mit 17 Leuten mit von der Partie. Weitere neun Gruppen ließen sich von den Organisatoren registrieren. Am weitesten reiste ein Teilnehmer aus dem sauerländischen Schmallenberg zum Wandertag ins Ederbergland an.

Der nächste Frohnhäuser Wandertag ist für den 13. Oktober 2013 geplant.

Von Erwin Strieder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare