Schreufa

Wanderweg “Extratour Butzmühlenweg" wird nach langer Vorbereitungszeit am Sonntag eröffnet

+

- Schreufa (r). Entlang von plätschernden Bächen, schönen Aussichten, verwunschenen Wüstungen und einer violetten Heidewelt führt die neue Extratour Butzmühlenweg, die am Sonntag in Schreufa eröffnet wird.

Der Streckenverlauf entspricht nun den Qualitätskriterien des Deutschen Wanderinstituts und erhält damit das Deutsche Wandersiegel.

Einen geeigneten Verlauf des Weges, der den hohen Ansprüchen des Wanderinstituts entspricht, aber auch den Naturschutz Aspekt berücksichtigt, zu finden war nicht einfach. Besonders der Schwarzstorch, ein sehr scheuer Waldvogel, sollte durch die Wanderer nicht gestört werden. Nach seiner Ausrottung vor rund 100 Jahren ist er seit 1980 wieder im Landkreis Waldeck-Frankenberg heimisch und mit wenigen Brutpaaren vertreten. Er nutzt ruhige Bachtäler, Waldwiesen und Sümpfe zur Nahrungssuche. Dazu gehört auch das Nuhnetal.

Doch es wurde eine Lösung gefunden. Dank der Arbeit des städtischen Bauhofes konnte auch eine sichere Überquerung des Mühlgrabens geschaffen werden. Familie Böhle vom Gasthof zur Mühle hatte gegen den „Umbau“ seines Wehrs nichts einzuwenden und stellt sein Grundstück für den neuen Wanderweg zur Verfügung. Bei Hochwasser ist ein Alternativweg ausgewiesen.

Entstanden ist die Extratour nur dank der ehrenamtlichen Hilfe vom Verkehrsverein Schreufa und der Hilfe von Mitgliedern des Naturschutzbundes (Nabu).

Der Weg wurde liebevoll mit einem gelben „B“ auf blauem Spiegel markiert und ist insgesamt 13 Kilometer lang. Der Treppenaufgang am Ortsausgang Schreufa Richtung Sachsenberg wurde vom Verkehrsverein erneuert und das Geländer wurde repariert. Entlang des Weges werden neue Sitzgruppen, Wegweiser und Infopulte aufgestellt.

Das Programm zu Eröffnung den Butzmühlenweges beginnt am Sonntag, 16. August, um 10.30 Uhr am Wanderportal Tretbeckenanlage in Schreufa. Der Frankenberger Bürgermeister Christian Engelhardt verleiht das Deutsche Wandersiegel an den Heimat- und Verkehrsverein Schreufa und an den Verein Ederbergland-Touristik für die Extratour Butzmühlenweg.

Horst Kuchen, Verkehrsverein Schreufa, Fritz Dehnhardt, Ortsvorsteher von Schreufa, und Stefan Schulte, Regionalmanager der Region Burgwald-Ederbergland, werden Grußworte sprechen. Die Eröffnung wird musikalisch vom Männergesangsverein Schreufa begeleitet.

Gegen 11 Uhr beginnt eine Wanderung auf der Extratour Butzmühlenweg, die Günther Faust führt. Gegen 12.30 Uhr ist eine Rast auf der Hommershäuser Heide geplant. Der Verkehrsverein Hommershausen sorgt für die Verpflegung und bietet Informationen zur Heide.

Um 14.30 Uhr wird eine Rast an der Nuhne eingelegt, wo der Verkehrsverein Schreufa für Essen udn Trinken sorgt. Anschließend findet im Gasthaus zur Mühle ein gemütliches Beisammensein mit Speisen, Getränken, Kaffee und Kuchen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare