Wasser fließt jetzt von Frankenberg nach Burgwald durch neue Leitung

+
Stoßen gemeinsam auf die Wasserleitung an: (von links) Thorsten Röder (Technischer Leiter EGF), Thomas Neugebauer (Wassermeister Burgwald), Karl-Heinz Schleiter (Geschäftsführer EGF), Jürgen Dohr (Gesundheitsamt Frankenberg), Lothar Koch (Bürgermeister Burgwald),(hinten) Frank Wolski (Wassermeister EGF), Volker Ashauer (Projektleiter).

Burgwald. Die Energie-Gesellschaft Frankenberg (EGF) sowie die Gemeinden Burgwald und Allendorf-Eder können aufatmen. Eine neue Wasserleitung, die den Hochbehälter Vogelhaus nahe der Burgwaldkaserne mit dem Hochbehälter Burgwald verbindet, konnte jetzt in Betrieb genommen werden.

Von dort fließt das Wasser in die Orte Birkenbringhausen, Wiesenfeld und Allendorf. Die Notwasserversorgung aus dem Gebiet Allendorf ist somit abgebaut. „Durch die Trockenheit war der Abbau dringend notwendig“, sagt Lothar Koch, Bürgermeister in Burgwald. Denn die Quellen in Allendorf seien schon an ihre Grenzen gekommen. Bisher floss das Trinkwasser über eine alte Leitung von Frankenberg über Röddenau in die Gemeinden Burgwald und Allendorf.

Weil Verunreinigungen im Tiefenbrunnen Wiesenfeld festgestellt worden waren, wurden über diese Leitung auch die Ortsteile Wiesenfeld, Birkenbringhausen und Burgwald versorgt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare