Elf und Rentier singen weihnachtliche Lieder

Weihnachtsstimmung in Frankenberg

+

Frankenberg - Besinnlich, rockig aber auch verregnet war das besinnliche Konzert mit Christian Durstewitz am Samstag in Frankenberg. Er begleitete rund 100 Besucher musikalisch in den dritten Advent.

Das Weihnachtskonzert im Garten des Landratsamts zog trotz des anhaltenden Nieselregens stimmungsvoll – und gemessen am Wetter mit rund 100 Zuhörern gut besucht. Der Regen tat der Stimmung unter freiem Himmel keinen Abbruch: Groß und Klein gingen mit bei den rockigen und gefühlvollen Coversongs, die Christian Durstewitz mit seinen Freunden interpretierte. Und während Mama und Papa bei wärmendem Glühwein unter Regenschirmen tanzten, erfreute sich so manches Kind an frisch gebackenen Crepes.

„Daumen hoch, dass so viele da sind“, begrüßte „Dursti“ sein Publikum zwischen den Liedern. Die genossen die Musik und die atmosphärische Kulisse, die in der Dämmerung stimmungsvoll beleuchtet war. Der als Weihnachtself verkleidete Christian Durstewitz wurde begleitet von Nikolaus Nils Sauerland am Schlagzeug und dem singenden Rentier Raffaela Covelli. Die Veranstalter sind zufrieden mit der Resonanz, denn aus der Taufe gehoben wurde die Aktion vor gerade vier Wochen. Die Resonanz über das soziale Netzwerk Facebook sei gut gewesen. „Am Wetter müssen wir auch noch arbeiten.“ Dennoch waren die Aktionsbeiräte sich schnell sicher, dass sie ein ähnliches Konzert im nächsten Jahr wieder veranstalten und fest etablieren wollen – „denn die Atmosphäre und die Stimmung sind toll“, zogen sie ihr Fazit.

von Patricia Kutsch

Mehr über das Konzert lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare