Weihnachtswunschbaum: Kaufmännische Verein Frankenberg macht Kinder glücklich

+
Aktion Weihnachtswunschbaum des Kaufmännischen Vereins: Über neue Fahrräder freuten sich die Geschwister Kim-Katharina, Anna-Lena und Jonas Bornemann aus Frankenberg, dahinter von links Markus Funk, Heike Fleck, Margit Finger und Vorsitzender André Kreisz.

Frankenberg. Der Kaufmännische Verein Frankenberg hat am Samstag 92 Kinder glücklich gemacht. Vorsitzender André Kreisz erfüllte zusammen mit Markus Funk, Heike Fleck, Margit Finger und Moderator Hans Wagner die unterschiedlichsten Kinderwünsche.

Über Coupons waren stolze 730 Wunschzettel beim Kaufmännischen Verein eingegangen (im Vorjahr 520). Einige waren unbrauchbar, einige doppelt, manche Wünsche (wie Laptop oder eine Reise) schlicht zu teuer.

Doch beachtliche 89 Wünsche hat der Kaufmännische Verein mit Hilfe seiner Mitglieder und weiterer Sponsoren erfüllt. Ein Plüschpferd war dabei. Aber auch eine „Knetwerkstatt“, ein Roller oder Eintrittskarten für den Freizeitpark „Fort Fun“.

Die Brüder Linus (6), Mathis (7) und Bastian (12) Vial aus Münchhausen nahmen strahlend eine Carrera-Rennbahn entgegen. Fahrräder für alle drei Geschwister überreichten der Kaufmännische Verein und der Aktionsbeirat an Kim-Katharina, Anna-Lena und Jonas Bornemann aus Frankenberg. Da war die Freude groß.

Dicht gedrängt standen die Kinder mit ihren Eltern in der Rathausschirn. Mit großen Augen, manchmal auch etwas verschämt, nahmen die Kinder im Alter zwischen zwei und 15 Jahren ihre Geschenke entgegen.

„Angefangen sind wir im Jahr 2010 mit 25 Kindern. Jetzt sind es 92. Das ist schon eine ganze Menge“, sagte André Kreisz der HNA. Wer die Kinderaugen gesehen hat, kann André Kreisz nur aus vollem Herzen zustimmen: „Diese Aktion ist unschlagbar“, sagt der Chef des Kaufmännischen Vereins. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare