15 Jahre Pro Musica

"Welch ein Geschenk ist ein Lied"

Der Bottendorfer Chor Pro Musica besteht seit 15 Jahren. Die Freude am Singen ist bei den Frauen ungetrübt. Beim Chorkonzert zum 15-jährigen Bestehen stellen sie ihr umfangreiches Repertoire unter Beweis.Fotos: Gerlinde Himmelmann

Burgwald-Bottendorf - Die Sängerinnen vom Bottendorfer Chor Pro Musica singen seit 15 Jahren gemeinsam. Gefeiert haben sie dies mit einem Konzert und befreundeten Chören. Von Bürgermeister Lothar Koch gab es zwar kein Lied, dafür aber einige launige Reime.

Wie könnten Chöre ihren runden Geburtstag besser feiern, als mit Musik? Die Sängerinnen von Pro Musica organisieren daher ein Konzert in der Bottendorfer Kirche - und viele befreundete Musiker sangen mit. Bürgermeister Lothar Koch entpuppte stattdessen als Dichter: In launigen Versen begrüßte er den Jubel-Chor und überreichte den Sängerinnen ein Fahnenband für die neue Standarte.

Einen hochkarätigen und anspruchsvollen Abend erlebten die Besucher in der Bottendorfer Kirche. Pro Musica hatte zu seinem Jubiläumskonzert eine erlesene Auswahl von Gastchören und Interpreten geladen. Breit gefächert war daher das Repertoire: Über Filmtitel, Musical-Melodien und Volkslieder bis hin zu Gospels und klassischen Stücken reichte der Ohrenschmaus für das Publikum.

Eröffnet wurde der Abend von Pro Musica unter der langjährigen Chorleiterin Marion Born mit dem wohltönenden „Kyrie“ von Piotr Janczak, klassischen Sätzen von Johannes Brahms und dem „Sommerpsalm“ von Waldemar Ahlen.

Als Vertreterinnen des Chores gaben Elsi Sommer und Laura Köhler anschließend einen Einblick in die Entwicklung des Chores in den zurückliegenden 15 Jahren. Weiter im Programm folgten acht Herren mit dem Namen „Die mit den roten Fliegen“ unter Leitung von Horst-Werner Bremmer, die gekonnt Titel der Wise Guys oder von Billy Joel zu Gehör brachten.

von Gerlinde Himmelmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare