Welt-Down-Syndrom-Tag

40-Jähriger mit Down-Syndrom arbeitet in Kita

+
Thorsten Ruckert (40), der das Down-Syndrom hat, kann viele Tätigkeiten in der Rosenthaler Kita verrichten.

Rosenthal. Wenn am Freitag, 21. März 2014, der Welt-Down-Syndrom-Tag begangen wird, hat Thorsten Ruckert sicher wenig Zeit, sich mit diesem Thema intensiv zu befassen. Der 40-Jährige, der selbst das Down-Syndrom hat, hat schließlich in der Kindertagesstätte in Rosenthal jede Menge zu tun.

Seit Februar des vergangenen Jahres arbeitet der Rosenthaler, der nur wenige hundert Meter von der Kita entfernt wohnt, in der Einrichtung.

Er ist über das Lebenshilfe-Werk Waldeck-Frankenberg in der Kita beschäftigt und bestückt unter anderem jeden Tag die Küchenwagen für das Mittagessen. Die HNA hat den 40-Jährigen besucht und erfahren, dass er trotz seiner Behinderung wie jeder andere Mitarbeiter behandelt wird.

Mehr über den Arbeitsalltag lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare