Karneval in Gemünden

Wenn Legosteine mit Bären tanzen

+
Fast 200 gut gelaunte und toll kostümierte Frauen feierten am Donnerstag bei der Gemündener Weiberfastnacht im Saal des Hessischen Hofes.Fotos: Ute Golde

Gemünden - Ausgefallene Kostüme, eine Reise mit den Hurtigruten und sehr viel gute Laune: Beim Gemündner Weiberfasching kamen die Karnevalistinnen voll auf ihre Kosten.

Fast 200 Frauen haben am Donnerstag eine rauschende Weiberfastnacht gefeiert. Der bunt geschmückte Saal des Hessischen Hof war voll besetzt sodass nicht alle Frauen einen Sitzplatz fanden. Die gut gelaunten „Weiber“ hatten sich erneut sehr phantasievoll und aufwendig kostümiert und waren echte Hingucker. Da tanzten Legosteine mit Bären, Vogelscheuchen mit der Biene Maja und Clowns mit Vampiren. Für die passende Musik sorgte DJ Floriane (Florian Brück). Er traf den Geschmack der Frauen und so war die Tanzfläche immer gut gefüllt.

Durch das Programm führte Ute Golde. Sie bedankte sich bei den Damen des Elferrats, den Burgwaldgeistern und den Karnevalisten, die beim Schmücken des Saals geholfen hatten. Das abwechslungsreiche dreistündige Programm war gespickt von Höhepunkten: Gleich zu Beginn brachten die „Zicken“ einen heißen Piratentanz aufs Parkett und erhielten tosenden Applaus.

Über ihre Reise mit den Hurtigruten berichtete Ute Golde. Sie sorgte für viel Erheiterung, weil sie die Reise für sich und ihren Mann auf getrennten Schiffen gebucht hatte. Die Nordlichter und der Kapitän hatten es ihr besonders angetan. Im neuen Fitness-Outfit lud Golde zum Schluss alle Gäste zum Mitmachen bei einem Bauch-Beine-Po-Rap ein.

von Ute Golde

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenbergre Zeitung.

5654715

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare