9. Werfergala im Stadion an der Eder

+
Frankenberger Sportlerin: Die ehemalige Athletin Laura Jokeit kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Bei der 9. Frankenberger Werfergala, am Samstag, 30. Mai, im Stadion an der Eder kämpfen 56 Athleten, darunter 22 Mitglieder der National- und der Jugendnationalmannschaft um den Titel.

Die Besucher erwarten spannende Duelle auf hohem sportlichen Niveau, in den leichtathletischen Wurfdisziplinen Kugelstoß und Diskuswurf. Beginn der Veranstaltung ist 11.15 Uhr.

Die gute Organisation der Veranstaltung überzeugte den Deutschen Leichtathletik-Verband, der Frankenberg in diesem Jahr als einen von drei Normwettkämpfen für die Disziplin Kugelstoß der weiblichen Jugend benannte. „Damit ist Frankenberg zum ersten Mal Normwettkampf des Deutschen Leichtathletik-Verbandes,“ freut sich Organisator Michael Kollmar vom TSV Frankenberg.“ Fast der gesamte weibliche Nachwuchskader wird am Start sein, um sich über Frankenberg für die Europameisterschaft der Jugend U 20 in Eskilstula (Schweden) und die Weltmeisterschaft der Jugend U 18 in Cali (Kolumbien) zu qualifizieren.

Download

pdf der Sonderseite Werfergala Frankenberg

Am Wettkampf beteiligen sich 27 Vereine, acht Landesverbände und zwei Nationen. Es werden etwa 500 Wettkampfwürfe der Extraklasse zu sehen sein. „Wir haben immer den Fokus auf optimale Bedingungen für die Athleten, insbesondere auch für die Nachwuchswerfer gelegt. Die Jugendlichen kommen daher sehr gern nach Frankenberg“, weiß Kollmar. Auch der fachkundige Meetingsprecher, der ehemalige Weltklasse-Diskuswerfer Alwin Wagner aus Melsungen, trägt zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Mit Alicia Schilling vom TSV Korbach und Nils Kollmar vom TSV Frankenberg haben zwei heimische Athleten ihr Kommen zugesagt. Patrizia Römer, die für den TSV Kirchhain startet, wird als weitere Athletin am Start sein.

Veranstalter ist der TSV Frankenberg. Der Eintritt zur Gala ist frei, für Essen und Getränke ist gesorgt. Weitere Infos unter: www.werfergala.de (zek)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.