Waldarbeitsmeisterschaften Deutschland

Werner Klingelhöfer bleibt Präsident des Verbandes

+
Bilden den Vorstand des Verbandes Waldarbeitsmeisterschaften Deutschland: (von links) Schatzmeister, Ralf Soltau, Präsident Werner Klingelhöfer und dessen Stellvertreter Andreas Walter.

Ernsthausen. Bei der Bundesmitgliederversammlung des Verband Waldarbeitsmeisterschaften Deutschland (VWMD) ist Werner Klingelhöfer im Amt des Präsidenten bestätigt worden. Vor zwei Jahren hatte sich der Verband neu organisiert.

Zu seinen Aufgaben zählt unter anderem die Kaderfindung eines Nationalteams. Bei der Weltmeisterschaft in Weissrussland wurden einige Medaillen errungen: Es gab zwei mal Silber und zwei mal Gold, wobei zwei neue Weltrekorde in der Entastung durch Gerhard Briechle (Bayern) und im Kombinationsschnitt durch Marco Trabert aufgestellt wurden. Ebenso wie sein Stellvertreter Andreas Walter aus Sachsen-Anhalt wurde Werner Klingelhöfer als Präsident des Verbands wiedergewählt. Dem langjährigen Schatzmeister Heinz Mathäy folgt nun Ralf Soltau aus Schleswig-Holstein.

Somit ist der Verband wieder gut aufgestellt um die bevorstehenden Aufgaben zu Meistern. Die nächste Deutsche Waldarbeitsmeisterschaft findet vom 1. bis 5. Mai in Lutherstadt Eisleben statt. Sie werden vom Landesverein Sachsen-Anhalt organisiert. Die nächste Großveranstaltung in Hessen ist das Kettensägen-Highspeed am 24. und 25. August kommenden Jahres in Kassel-Lohfelden. Es wird damit das erste Event auf Landesebene in der Szene sein. (nh/off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare