Battenfeld

Wettbewerb der hochgestylten Autos

+

- Allendorf - Battenfeld (ket). Insgesamt 96 „redesignete“ Autos bestaunten die Besucher am Wochenende in Battenfeld.

Aufwendige Lackierungen, kühn geschwungene Spoiler, verchromte Spezialfelgen, tiefergelegte Fahrgestelle, aufgemotzte Motoren – Tuning-Fans kamen am Wochenende voll auf ihre Kosten – von Freitag bis Sonntag präsentierten experimentierfreudige Autobesitzer ihre Unikate auf dem Marktplatz.

Oranisiert wurde das Treffen von den „Ford-Fanatics“ aus Frankenberg. Obwohl Ford-Freunde das Fest ausgerichtet haben, fanden sich auch zahlreiche weitere Automarken bei dem Tuning-Event – alle durften am Wettbewerb unter dem Motto „Show and Shine“ teilnehmen, bei der die zehn kreativsten Umbauten von Ford-Fahrzeugen und die zehn schönsten Tuningmodelle der übrigen Marken gekürt wurden.

Aus ganz Deutschland reisten die Tuning-Fans an – sogar aus Magdeburg kamen Wettbewerbsteilnehmer in das Edertal. Vom modernen Volkswagen bis zum Trabant-Kombi aus alter DDR-Produktion reichte die Bandbreite der Modelle. In diesem Jahr belegten die ersten Plätze der silberne Ford Fiesta von Ingo Hagen aus Köln und der im Gothic-Design gehaltene Opel Vectra von Stefan Schmidt aus Ellershausen.

Der Frankenberger Tuner-Club besteht seit elf Jahren. Die 13 Ford-Freunde hatten vor vier Jahren das erste Tuningtreffen in der Region organisiert. „Davor mussten wir immer ziemlich weit fahren, um uns mit Ford-Fans zu treffen, oft nach Ostdeutschland“, berichtet der Vorsitzende Brani Dominko. Seitdem kommen jedes Jahr Begeisterte der amerikanischen Marke in Battenfeld zusammen.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 11. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare