Wettbewerb Praktikumsbericht: Erster Preis für Lina Schwerin

+
Sie gewann den ersten Preis der Schulform Realschule: Lina Schwerin von der Frankenberger Burgwaldschule (vorn). Mit allen Preisträgern freuen sich (hintere Reihe von links) Rainer Hofmann von Eurocopter Deutschland GmbH (Kassel) Karl-Werner Hildebrand (Vorsitzender der AG Schulwirtschaft Nordhessen) und Frauke Syring (Geschäftsführerin der AG Schule-Wirtschaft Nordhessen).

Frankenberg. Auszeichnung für Lina Schwerin. Die Schülerin der Burgwaldschule siegte im Schülerwettbewerb „Der beste Praktikumsbericht" des Verbandes der Metall- und Elektro-Unternehmen Nordhessen in der Schulform Realschule.

„Statistisch bricht noch immer jeder Fünfte seine Ausbildung ab. Das sind bundesweit 140.000 Auszubildende.“ Das sagte jetzt Karl-Werner Hildebrand, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft Nordhessen, bei der nordhessischen Preisverleihung des Schülerwettbewerbs „Der beste Praktikumsbericht“.

Betriebspraktika von Schülern seien daher ein wesentlicher Bestandteil der Berufsorientierung, hob Hildebrand hervor: „Praktika helfen, sich bei der Berufswahl wirklich sicher zu sein und Ausbildungsabbrüche zu verhindern.“ Aber auch „weiche Fähigkeiten“ wie Verantwortungsbewusstsein, Fleiß und Durchhaltevermögen könnten bei einem Berufspraktikum trainiert werden.

Die besten Praktikumsberichte wurden mit Preisgeldern zwischen 50 Euro und 30 Euro belohnt. Die Preisgelder hatte der Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Nordhessen für die jeweiligen teilnehmenden Schulformen ausgelobt: Die Preisträger: Schulform Realschule: 1. Lina Schwerin, Burgwaldschule, Frankenberg (Praktikum bei Ziegler Brillen, Frankenberg). 2. Willi Busch, Mittelpunktschule Sachsenhausen, Sachsenhausen (Praktikum bei Veltum, Sachsenhausen).

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare