Auch Inzidenz-Wert am Mittwoch gestiegen

Wieder mehr akute Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg

Maskenpflicht Maske Schild
+
Symbolbild zur Maskenpflicht

In Waldeck-Frankenberg ist die Zahl der akuten Corona-Fälle von Dienstag auf Mittwoch wieder gestiegen. Auch die 7-Tage-Inzidenz ist höher als an den vergangenen Tagen.

Waldeck-Frankenberg - Von Dienstag auf Mittwoch, 11. November, gab es in Waldeck-Frankenberg 37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das hat der Landkreis mitgeteilt. Damit ist auch die Zahl der Menschen gestiegen, die als aktuell infiziert registriert sind: um 31 auf 228.

Die Zahl dieser akuten Fälle war an den beiden Tagen zuvor jeweils gesunken, weil gleichzeitig viele Infizierte wieder genesen waren. Von Dienstag auf Mittwoch sind nur sechs Genesene hinzugekommen. Auch die Inzidenz, die die Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage auf 100 000 Einwohner umrechnet, ist gestiegen: von 112,6 am Dienstag auf 126,7 am Mittwoch.

Positiv ist, dass weniger Corona-Patienten im Krankenhaus behandelt werden: 42 statt 44 am Dienstag. Auf einer Intensivstation liegen noch sieben von ihnen, am Dienstag waren es neun.

Wie sich die 228 akuten Fälle auf die 22 Städte und Gemeinden aufteilen, zeigt die folgende Übersicht. Demnach sind in Frankenberg (+10) und Korbach (+8) die meisten Neuinfektionen aufgetreten. In neun der 22 Städte und Gemeinden gab es keine neuen Fälle im Vergleich zum Dienstag (Zahl in Klammern):

  • Allendorf 12 (+ 2)
  • Bad Arolsen 15 (+ 1)
  • Bad Wildungen 21 (+ 4)
  • Battenberg 16 (- 2)
  • Bromskirchen 7 (+ 1)
  • Burgwald 6 (+ 0)
  • Diemelsee 0 (+ 0)
  • Diemelstadt 2 (+ 0)
  • Edertal 4 (+ 0)
  • Frankenau 5 (+ 1)
  • Frankenberg 41 (+10)
  • Gemünden 11 (+ 1)
  • Haina 3 (+ 1)
  • Hatzfeld 4 (+ 0)
  • Korbach 51 (+ 8)
  • Lichtenfels 12 (+ 2)
  • Rosenthal 3 (+ 1)
  • Twistetal 0 (+ 0)
  • Vöhl 2 (+ 1)
  • Volkmarsen 5 (+ 0)
  • Waldeck 4 (+ 0)
  • Willingen 4 (+ 0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare