Oktoberfest

Wieder Oktoberfest mit den „Spitzbuam“

+
Sie laden zum Oktoberfest mit den Original Südtiroler Spitzbuam nach Allendorf ein, (v.l.) Friedhelm Briel, Michael Möllmann, Fabian Briel, Stefan Noll, Hans-Gerd Briel, Claus Junghenn, Manfred Arnold, Wilfried Rumpf und Nicky Glanz.

Allendorf - Allendorf (Eder). Am Donnerstag beginnt der Kartenvorverkauf für das Oktoberfest mit den „Original Südtiroler Spitzbuam“, das am Freitag, 9. Oktober, in der Mehrzweckhalle - der früheren Tennishalle - stattfindet.

Der Eintrittspreis für das größte Oktoberfest in der Region beträgt 20 Euro. Darin enthalten sind Getränke im Wert von acht Euro für Getränke. Die Veranstalter vom SV Allendorf empfehlen, sich frühzeitig die begehrten und auf 1500 begrenzten Eintrittskarten zu sichern. Tischreservierungen sind ab acht Personen in den Vorverkaufsstellen möglich. Einlass ist ab 17.30 Uhr und im Vorprogramm werden die „Original Edertaler Spitzbuben“ für die richtige Oktoberfeststimmung sorgen. Unterstützt werden sie dabei von der „Sauerlandjodlerin“ Heidi Hedtmann, den „Nuhnetaler Alphornbläsern“ und DJ Gaudimax’. Für das leibliche Wohl mit „Wiesn-Schmakerl“ sorgt die Schmitt-Gastronomie.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, die weitere Nutzung der Halle für diese Veranstaltung zu ermöglichen“, sagte Friedhelm Briel vom SVA-Organisationsteam. Die Erfüllung der Brandschutzauflagen zur Nutzung der Tennishalle als Mehrzweckhalle der Gemeinde soll Ende September abgeschlossen sein.

„Auch die Gemeinde hat ein großes Interesse daran, dass weiterhin Großveranstaltungen in Allendorf durchgeführt werden können, das hat letztendlich auch zur politischen Entscheidung geführt, die Mittel dafür freizugeben“, erklärte Bürgermeister Claus Junghenn, der auch zum Orgateam des SVA gehört.

Die Eintrittkarten gibt es in Allendorf bei der Gemeindeverwaltung, Sparkasse und Postagentur, in Battenberg in der Sparkasse, in Frankenberg im Reisebüro Lauterbach, in Bromskirchen in der Sparkasse, in Hallenberg im Hotel Sauerländer Hof, in Biedenkopf in Kottenbach und der Lahntal-Apotheke, in Breidenstein bei der Firma Winnebald. (wi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare