Wieder Sperrmüll-Brand in Frankenberg - Kripo ermittelt

Brandstelle: In der Ritterstraße in Frankenberg stand am Montagabend gegen 22.10 Uhr Sperrmüll in Flammen. Das Feuer griff auf zwei Häuser über. 35 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Foto:  zgm

Frankenberg. In Frankenberg geht offenbar der Feuerteufel um - zumindest wenn in der Stadt der Sperrmüll zur Abholung bereitgelegt ist. Am Montagabend mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Frankenberg und Röddenau zu einem Großeinsatz in der Ritterstraße ausrücken. Dort stand gegen 22.10 Uhr der Sperrmüll zwischen einer Gaststätte und einem im Hinterhof liegenden Wohnhaus in hellen Flammen.

"Als die Feuerwehren eintrafen, brannte das Feuer bereits lichterloh“, berichtete Stadtbrandinspektor Martin Trost an der Einsatzstelle. 35 Feuerwehrleute waren im Einsatz, sie mussten insbesondere ein Übergreifen der Flammen auf Wohnhäuser verhindern. Die Frankenberger Altstadt ist in der Ritterstraße mit Fachwerkgebäuden extrem dicht bebaut.

„Es war Brandstiftung“, sagte eine Beamtin. Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf. Erst vor wenigen Wochen hatte Sperrmüll in der Bottendorfer Straße in Frankenberg gebrannt, auch dort nimmt die Frankenberger Polizei Brandstiftung an. (zgm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare