Burgwald

Wiesenfelder wollen es wieder wissen

+

- Burgwald-Wiesenfeld (ww). Burgwalds kleinster Ortsteil Wiesenfeld will in diesem Jahr beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wieder antreten, nachdem er 1993 mit dem Titel „Bundesgolddorf“ gesiegt hatte.

Dies beschlossen die Teilnehmer einer Bürgerversammlung im Dorfgemeinschaftshaus einstimmig, nachdem sie zuvor mit Bildern, alten Presseartikeln und einer Schilderung der bürgerschaftlichen Projekte in der jüngsten Zeit Rückschau auf die bisherige Entwicklung des Ortes gehalten hatten.

Ortsvorsteher Günter Beck, der mit dem Ortsbeirat zu dem Dorfabend eingeladen und zuvor die Grüße von Bürgermeister Lothar Koch überbracht hatte, erläuterte: „Es wird Zeit, dass wir die Zukunft für die nächste Generation unseres Dorfes im Blick haben und wieder gemeinsam etwas anpacken.“ Er verwies auf zahlreiche Projekte, mit denen die Wiesenfelder auch in jüngster Zeit an der Fortentwicklung des Ortes aktiv mitgewirkt hatten: Sie bauten in Eigenleistung das Foyer ihres Dorfgemeinschaftshauses barrierenfrei um, deckten das Dach neu, pflasterten den Vorplatz und die Parkfläche. Ein neuer Jugendraum wurde geschaffen, im Verein Jugendtreff, der freiwilligen Feuerwehr und dem Jugendposaunenchor sind viele junge Leute aktiv geworden. Engagiert arbeiteten Wiesenfelder in der Region Burgwald bei der Gestaltung des europaweiten Kultur-Wanderweges „Hugenotten- und Waldenserpfad“ mit.

Mit einem Power-Point-Vortrag, der Wettbewerbsziele wie Ortsentwicklung, bürgerschaftliche Aktivitäten, Bau- und Grüngestaltung sowie Situation des Dorfes in der Landschaft schilderte, stimmte der Ortsbeirat die Wiesenfelder Bürger auf eine erneute Teilnahme am 34. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ein. Nicht zuletzt gab ein Brief, in dem Sigrid Göbel vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung den Wiesenfelder Ortsbeirat aufgrund der vielen schon langfristig gewachsenen Strukturen zur Teilnahme ermuntert hatte, den überzeugenden Anstoß. Als Expertin soll sie demnächst bei einem zweistündigen Dorfbegang weitere Fachberatung geben. Am zweiten Septemberwochenende, kündigte Beck an, soll in Wiesenfeld die offizielle Eröffnung des europäischen Hugenotten- und Waldenserpfades mit dem Ministerpräsidenten stattfinden.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 22. Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare