Wildparkfest lockte 1000 Besucher: Spaß bei Bogenschießen und Baumsägen

Gleichgewicht intakt : Beim „Slacklining“ stellte Luca aus Frankenberg seine Balancierkunst unter Beweis. Es war eine Attraktion auf dem Wildparkfest. Foto: Ochse

Frankenberg. Kistenstapeln, Bogenschießen, Axtwerfen: Mehr als tausend Besucher kamen zum Frankenberger Wildparkfest und testeten ihre Geschicklichkeit bei der Waldrallye.

Im „Internationalen Jahr der Wälder“ hatten sich das Frankenberger Forstamt und der Förderverein des Wildparkes zahlreiche Attraktionen für ihre Gäste einfallen lassen.

Wildparkfest in Frankenberg

Holzschnitzereien mit Motorsägen, eine Waldrallye sowie zahlreiche Informationsstände zogen unabhängig vom Alter das Interesse aller Besucher an.

Geschicklichkeit beim Kistenstapeln, Treffsicherheit beim Bogenschießen und Axtwerfen sowie Kraftausdauer beim Baumsägen waren bei der Waldrallye gefragt, bei der an verschiedenen Stationen Laufkarten abgestempelt wurden.

Wildschweinbratwurst, Wildgyros und Steaks sorgten für Kräftigung nach dem anstrengenden Aufstieg zum Wildparkgelände.

Musikalische Unterhaltung gab es vom Streicherensemble der Edertalschule und den Jagdhornbläsern der Frankenberger Jägervereinigung.

Meditation unter Bäumen, Infostände über die Themen Holzenergie, den Baum des Jahres und den Beruf des Forstwirtes luden zum Verweilen ein.

Den Erlös aus Getränke- und Speisenverkauf wollen die Mitglieder des Fördervereins und das Frankenberger Forstamt dem Großprojekt Info-Haus am Eingang des Wildparkes und anderen Projekten wie dem Ausbau der Wege für Rollstühle zu Gute kommen lassen. (oc)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare