Sturm am Wochenende richtet auf dem Sportgelände des TSV Frankenau Schaden an

Wind reißt ein Tor aus der Verankerung

Frankenau - Gewitter und Sturm am vergangenen Wochenende sind auch am Frankenberger Land nicht spurlos vorbeigezogen.Das bekamen vor allem die Sportler in Frankenau zu spüren. Dort entstanden Schäden am Sportgelände.

Fällt ein Tor, dann ist das normalerweise ein 
Grund zum Jubeln. Für die Sportler des TSV Frankenau 
bedeutete der Torfall am Wochenende aber einen schlechten Start ins Jahr 2014.

In der Nacht von Freitag auf Samstag zog ein Gewitter über das Frankenberger Land, das es in sich hatte. Zwischen 
22.30 und 23 Uhr am Freitagabend kam es während des Sturms mit Starkregen und Hagelschauern zu größeren Schäden an der Sportanlage am 
 Rasenplatz in Frankenau.

Die Windhose riss nach Angaben des TSV-Vorsitzenden Meinhard Völker mit großer Zerstörungskraft eine Schneise in das Gelände. Dabei entstanden geringe Schäden am Häuschen. Bretter und Dachpappe 
hätten sich gelöst. Vor allem aber wurde ein verankertes Tor durch die Kraft des Sturms nach hinten gegen den Ballfang 
geschleudert. Zwölf Pfosten des vier Meter hohen Zauns knickten auf einer Länge von etwa 45 Metern um. „Wenn man 
bedenkt, wie wenig Windwiderstand ein solches Fußballtor bietet, müssen erhebliche Kräfte in der Luft unterwegs gewesen sein“, sagt Völker. Derzeit werde geprüft, ob die Versicherung für den Schaden aufkommt. (r/tt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare