Komplizierter Windrad-Abbau: Die Flügel hängen am Kran

+
Die Flügel kommen langsam runter: Das ausgebrannte Tacke-Windrad bei Ernsthausen wird abgebaut. Foto: Biedenbach

Ernsthausen. Eine Firma aus Tschechien baut derzeit ein Windrad im Windpark Ernsthausen ab. Die zehn Tonnen schweren Flügel schwebten am Mittwochvormittag sanft und ohne Probleme an einem Kran in Richtung Boden.

Dann folgte der Abbau des 24 Tonnen schweren Maschinenhauses. Dabei lief etwas Öl aus. Die Feuerwehr Ernsthausen war mit neun Leuten im Einsatz und streute das Öl ab.

Schwierig gestaltet sich die Demontage der drei Turmteile. Die Schrauben sind schwer zu lösen.

Wie berichtet, ist die 80 Meter hohe Tacke-Anlage, die 1996 in Betrieb ging, defekt. 2011 war der elektrische Schaltschrank im Innern abgebrannt. Der Rauch zog den gesamten Turm hinauf, was die Demontage erschwert.

Als das erste der drei Turmteile abgebaut ist, ist Feierabend. Die Firmenmitarbeiter machen sich auf den Weg zurück nach Tschechien.

Die beiden noch stehenden Turmteile sollen nach Pfingsten demontiert werden – mit Hilfe eines Spezialgerätes zum Lösen der Schrauben, sagt der Übersetzer Milan Byrda.

Das Maschinenhaus samt Aufsatz ist bereits auf einen Lastwagen verladen und wird gleich nach Tschechien transportiert.

Später wird die Firma auch den Rotor holen.

Fotos vom Abbau

Komplizierter Windrad-Abbau bei Ernsthausen

Das Unternehmen hat im Landkreis Eger bereits fünf gebrauchte Windräder wieder aufgebaut. Die Bauteile aus Ernsthausen werden dort zwischengelagert, bis sich auch ein passender Untersatz gefunden habe, sagt Byrda.

Die Turmteile des Ernsthäuser Windrad werden in Deutschland verschrottet. Betreiber der Tacke-Anlage war die Windpark Burgwald GbR. Sie muss nach der Demontage noch für die Beseitigung des Sockels und des Betonfundamentes sorgen. Sprecher Dirk Marburger geht davon aus, dass der Verkaufspreis in etwa die Rückbaukosten decke. (mab)

Mehr über den Abbau des Windrads in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare