Winfried Deichsel wurde als Schulleiter verabschiedet

+
Erinnerungsfoto bei der Verabschiedung: (von links) Landrat Dr. Reinhard Kubat, Leitender Schulamtsdirektor Rainer Walenzik, Gabriele Deichsel, stellvertretender Schulleiter Uwe Neumann, Winfried Deichsel, Dr. Markus Pfuhl vom Förderverein der Edertalschule, die ehemalige Schulsprecherin Melanie Nolte, Bürgermeister Rüdiger Heß, Andrea Binzer vom Schulelternbeirat und Edertalschüler Christopher Ostrowski.

Frankenberg. Als er zum Schluss zu den Klängen der Schulhymne einige Ehrenrunden durch die Reihen in der Kulturhalle schritt, gab es stehenden Beifall der 230 Gäste: Mit Grußworten, Geschenken und mit „Pomp and Circumstance“ wurde der Direktor der Frankenberger Edertalschule, Oberstudiendirektor Winfried Deichsel (65), nach 40 Dienstjahren - davon 25 Jahre als Schulleiter in Frankenberg - in den Ruhestand verabschiedet

In seiner Festrede würdigte der Leitende Schulamtsdirektor Rainer Walenzik den scheidenden Direktor als engagierten und beliebten Pädagogen, der - so sei es schon in der allerersten Dienstbeurteilung zu lesen gewesen - von Kollegen, Schülern und Eltern gleichermaßen geachtet und geschätzt worden sei.

„Sie sind ein ruhiger, eher zurückhaltender Mensch. Sie sind nicht darauf bedacht, sich initiativ in den Vordergrund zu rücken, aber Sie sind sorgfältig, gewissenhaft und sehr belastbar“, sagte Walenzik. Er betonte: „Schule bedeutete für Sie nie kurzfristige Effekthascherei. Schulentwicklung und Lernen am Gymnasium erfordern in Ihrem Sinne einen langen Atem.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare