Saisonausblick des Bromskirchener Skiclubs

Wintersportler hoffen auf Schnee

+
Der Vorstand des Ski-Clubs ehrte auf seiner Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder. Im Bild (von links): Zweiter Vorsitzender Klaus Wind, Karl-Friedrich Frese, Kurt Christ, Karl-Heinz Himmelmann, Edith Vöpel, Uschi Himmelmann, Beate Hoffmann und Vorsitzender Herbert Tihany. Foto: Sebastian Thalheim

Bromskirchen - Nachdem der milde Winter in den vergangenen Jahren die Skiaktivität stark eingeschränkt hat, hoffen die Wintersportler aus Bromskirchen in diesem Jahr auf eine Saison mit reichlich Schneefall. „Der erste Schnee ist bereits gefallen. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen“, sagte Vorsitzender Herbert Tihany.

Auch ohne Schnee blickten die Mitglieder des Bromskirchener Skiclubs auf ein aktives Jahr zurück. „Es gab kaum einen Monat, wo nicht etwas los war“, sagte der Vorsitzende Herbert Tihany. So trafen sich die Mitglieder regelmäßig zur Skigymnastik und im Sommer zum Nordic Walking.

Da sich die Laufgruppe auch aus Somplarer Teilnehmern zusammensetzt, fand der Lauftreff abwechselnd in beiden Orten statt. „Durch das grenzüberschreitende Laufen haben wir neue Wege kennengelernt und neue Eindrücke gewonnen“, berichtete Tihany. An einer Skifreizeit im Zillertal nahmen 40 Vereinsmitglieder teil. Für die Kinder hatte der Ski-Club extra Skilehrer organisiert. Weitere Veranstaltungen waren etwa der Besuch des Skispringens in Willingen und eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Lübeck. Beim Skibasar des Clubs beobachteten die Bromskirchener trotz eines guten Angebots an Wintersportkleidung ein nachlassendes Interesse. Als Ursache hierfür vermutete Tihany die Konkurrenz durch das Internetangebot und die milden Winter in den vergangen Jahren. Der Ski-Club hat derzeit 329 Mitglieder.

Sportwart Matthias Lind beklagte ebenfalls, dass aufgrund der Wetterverhältnisse nur wenige Ski-Veranstaltungen möglich gewesen seien. Die letzte Dorfmeisterschaft konnte vor vier Jahren durchgeführt werden. Die neue Skisaison in Bromskirchen startet am 3. Januar. „Da freuen wir uns drauf“, sagte Lind. Im Januar fahren wieder 40 Vereinsmitglieder zu einer gemeinsamen Skifreizeit. Als Ziel hat sich der Club dieses Mal Nauders am Reschenpass ausgesucht.

In Vertretung für Liftwart Dirk Dornseiff berichtete Lind auch über den Skilift. Im vergangenen Jahr seien nur vier Tage Liftbetrieb möglich gewesen. Danach habe das Wetter nicht mehr mitgespielt. Für die neue Saison steht ein neuer Antriebsmotor bereit. Außerdem wurde ein neuer Flutlichtmast angeschafft. Die Terrasse vor der Skihütte zieren nun neue Bänke und ein neuer Tisch, denn die alten Möbel waren marode. Lind bedankte sich bei allen Helfern während der Arbeitseinsätze.

Für das nächste Jahr stehen bereits einige Termine fest: Am 30. Januar wollen die Bormskirchener wieder zum Skispringen nach Willingen fahren. Für den 2. Februar ist ein Skitag in Winterberg geplant. Am 1. Mai organisiert der Ski-Club wieder eine Wanderung. Für den 7. Juni und den 6. September sind jeweils eine Familienfahrradtour vorgesehen. Der Skibasar soll am 14. November stattfinden und vom 28. bis 29. November ist eine Weihnachtsmarktfahrt geplant. Die Skigymnastik findet jeden Montag um 18.30 Uhr in der Bromskirchener Grundschule statt. Bürgermeister Karl-Friedrich Frese lobte den Verein: „Der Ski-Club ist ein sehr engagierter Verein. Es gibt ein tolles Angebot.“

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand die Weihnachtsfeier des Clubs statt. Der Bromskirchener Posaunenchor spielte weihnachtliche Klänge und Pfarrer Oliver Schönfeld sorgte mit der Weihnachtsgeschichte in Berliner Dialekt für reichlich Schmunzeln. (tha)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare