Frankenberg

Am Wochenende ist wieder Kunstmarkt

- Frankenberg (r). Malerei, Bildhauerei, Eisen-Skulpturen, Textildesign und vieles weitere mehr gibt es am Wochenende beim Kunstmarkt in der Ederberglandhalle zu bestaunen. Außerdem erwartet die Besucher ein musikalisches Programm.

Rund 40 Künstler und Kunsthandwerker aus der Region und dem ganzen Bundesgebiet haben ihr Kommen in die Ederberglandhalle zugesagt und werden ihre Stände aufbauen. Die Veranstalter von der Culturwerkstatt erwarten bunte Ideen, neue Themen und spannende Kunstentdeckungen sowie vielerlei Anregungen.

Das Team um den Culturwerkstattvorstand Harald Otto und Wolfgang Borchert hat aus den Bewerbungen bekannte und neue Namen ausgewählt. Die attraktive Mischung der Präsentationen aus Malerei, Bildhauerei, Keramik, Porzellan, Textil, Metall, Holz, Glas, Fotografie, Filz, Textildesign, Eisenskulpturen und vielem mehr hält einige Neuentdeckungen parat.

Besucher können fündig werden bei außergewöhnlichen Objekten, schwebenden Gestalten, Gemälden „für übers Sofa“, genauso wie bei Schmückendem für Hals und Finger, für Tisch und Weihnachtsbaum und Erleuchtungen. Die Culturwerkstatt lädt ein zum gemütlichen Bummel.

Leckeres Catering wird wieder im „Café Bühne“ serviert, wo man sich auch hervorragend zum vielfältigem Rahmenprogramm verabreden kann.

Am Samstag um 16 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr und um 15 Uhr sind die Termine des Rahmenprogramms mit Jazz, Pop und Kindertheater, mit Musikgeschichten zum Frankenberger Rathaus, die zusätzlich in die Ederberglandhalle in Frankenberg locken.

Am Samstag um 16 Uhr spielt das Duo „Anybody“ mit Gitarre und Percussion für die Kunstmarktbesucher. Christian Durstewitz und Bastian Tihanyi haben vor Kurzem ihr Debutalbum aufgenommen. Sie präsentieren ihr Programm „Anybody-life of a scamp“ im Café Bühne.

Am Sonntagmorgen um 11 Uhr wird traditionell mit „Roman Klöcker and Friends“ ein swingender Kunstmarkt-Sonntag eingeläutet. Ein Gläschen Sekt zum Sonntagsjazz wird auch angeboten.

Um 14.30 Uhr lädt Balduin Blasebalg alias Thomas Zeuner vom Duo Wildwuchs alle Kinder ein, die Musik und viele Instrumente des Mittelalters kennenzulernen. Dazu erzählt er Geschichten von einem fahrenden Spielmann, die auch vor 500 Jahren in der Rathausschirn hätten stattfinden können. Dieser Auftritt ist ein Geschenk der Culturwerkstatt zum 500. „Geburtstag“ des Frankenberger Rathauses.

Öffnungszeiten des Kunstmarkts: Samstag von 13 bis 18 Uhr, Rahmenprogramm um 16 Uhr; Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Rahmenprogramm um 11 Uhr und um 14.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare