Wohlfühlen „Am Burgberg“

DRK Seniorenzentrum in Battenberg eröffnet

+
Wohngruppenraum: Freundlich, hell, mit integrierter Küche.

Bereits im Jahr 2005 hatten beim DRK-Kreisverband Frankenberg die Planungen für einen Anbau an das eigene Seniorenzentrum „Am Burgberg“ begonnen. Jetzt endlich ist es soweit und das nicht mehr zeitgemäße Battenberger „Altersheim am Wingertsberg“ aus den 1950er-Jahren, kann aufgegeben werden.

Download: PDF der Sonderseite "DRK-Seniorenzentrum Am Burgberg"

Alle Bewohner konnten am 31. August in den Erweiterungsbau des DRK Seniorenzentrums „Am Burgberg“ in Battenberg einziehen. Auch alle Mitarbeiter konnten in der neuen Anlage übernommen werden, wo jetzt insgesamt 138 Mitarbeiter im Dienste der Senioren stehen.

Direkt an das bestehende Seniorenheim ist für rund fünf Millionen Euro ein viergeschossiger Anbau entstanden, der 50 Senioren ein Zuhause bietet. Insgesamt stehen 120 Pflegeplätze zur Verfügung, dazu gehören sechs Einheiten betreutes Wohnen und acht Tagespflegeplätze. Auch Plätze zur Kurzzeitpflege stehen zur Verfügung.

Die Menschen leben hier in funktionalen, freundlichen und lichtdurchfluteten Räumen, in Wohngruppen mit acht bis zehn Personen. Jeder Wohngruppe steht eine integrierte Wohnküche zur Verfügung, „Hier wird das Frühstückt zubereitet und die Bewohner können sich auch mal selbst versorgen, zum Beispiel mit einem Cappuccino“, sagt Heimleiterin Daniela Ernst bei unserem Rundgang durch die neuen Räume.

Alle Bewohner haben Einzelzimmer mit Dusche und WC. Einige Bewohner nutzen diesen Vorteil gerne, um sich wieder ein Stück weit selbst zu versorgen – „wobei sie von unseren Pflegekräften angelernt und unterstützt werden“, weist Ernst auf Vorteile gegenüber der alten Anlage hin.

Anerkannte Demenzgruppe

Für eine anerkannte Demenzgruppe ist im 1. Stock eine Wohneinheit mit 14 Plätzen eingerichtet, die den Bedürfnissen der Bewohner angepasst ist. „Hier wurde Wert auf die gute Überschaubarkeit der Räume gelegt, damit Patienten mit ausgeprägtem Bewegungsdrang die Möglichkeit haben diesen auch auszuleben, aber auch ein Eckchen finden wo sie sich wohlfühlen“, erklärt die Heimleiterin. „Der gesamte Anbau ist eine enorme Aufwertung für die Bewohner, aber auch für die Pflegekräfte.“ Ein Beispiel ist die Tatsache, dass jetzt mit dem Einsatz von Hilfsmitteln noch rückenschonender gearbeitet werden kann.

Damit sich Interessierte selbst ein Bild von dem neuen Anbau am DRK Seniorenzentrum „Am Burgberg“ machen können, lädt die Heimleitung mit ihrem Team am Samstag, 28. September, ab 14 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. (wi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.