Wohngruppe für Kinder in ehemaliger Hausmeisterwohnung geplant

+
Neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Laisa: Horst Traute möchte die ehemalige Hausmeisterwohnung (rechts) zu einer Wohngruppe für Kinder und Jugendliche umbauen.

Laisa. Für die seit zweieinhalb Jahren leer stehende Hausmeisterwohnung neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Laisa ist offenbar eine neue Nutzung gefunden.

Horst Traute möchte das Haus über einen Verein mieten oder kaufen und dort „vier bis sechs Kinder“ in einer Wohngruppe betreuen. Der Ortsbeirat Laisa hat das Projekt befürwortet.

Bei einem Ortstermin hatten sich Battenberger Ausschuss- und Magistratsmitglieder im November vergangenen Jahres über den Zustand des für zwei Familien ausgelegten Hauses informiert. Nach Angaben eines Architekten gibt es erheblichen Sanierungsbedarf.

Die letzten Bewohner waren wegen starken Schimmelbefalls ausgezogen. Die Kosten einer Sanierung hatte der Architekt auf 142 000 Euro geschätzt.

Um sich Optionen offen zu halten, hatte die Stadt damals einen Zuschussantrag auf den Weg gebracht in der Hoffnung, rund 70 000 Euro aus Dorferneuerungsmitteln für die Sanierung des Gebäudes zu erhalten. Dabei gibt es jedoch einen Haken: „Wir können das Gebäude nicht mit Mitteln aus der Dorferneuerung sanieren und dann verkaufen“, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel auf Anfrage.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare