Zahl der Asylbewerber in Waldeck-Frankenberg steigt deutlich an

Waldeck-Frankenberg. Die Zahl der Asylbewerber und sonstigen Flüchtlinge, die dem Landkreis zugewiesen werden, ist in der zweiten Jahreshälfte bislang spürbar gestiegen.

Waren es in den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 noch insgesamt 67 Menschen, die der Kreis neu aufnehmen und betreuen musste, belief sich die Gesamtzahl für die jüngsten dreieinhalb Monate bereits auf 75. Das teilte Kreissprecher Dr. Hartmut Wecker auf HNA-Anfrage mit.

Insgesamt würden damit in Waldeck-Frankenberg derzeit 360 Asylbewerber und sonstige Flüchtlinge leben, die der Landkreis betreut, erklärte Wecker. Der überwiegende Teil sei in Privatwohnungen untergebracht und auf den gesamten Landkreis verteilt.

Auch für 15 Asylbewerber, die jetzt in Lichtenfels-Fürstenberg untergebracht wurden (die HNA berichtete), sollen möglichst schnell solche Privatunterkünfte gefunden werden. Man habe seit Bekanntwerden der Neuaufnahme von Flüchtlingen bereits mehrere Angebote von privat in dieser Angelegenheit erhalten, so Dr. Wecker. Diese würden jetzt geprüft.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare