Zahl der Ein-Euro-Jobs im Landkreis geht deutlich zurück

Waldeck-Frankenberg. Die Zahl der Ein-Euro-Jobs im Landkreis wird in diesem Jahr um fast die Hälfte reduziert. Waren es Anfang 2010 noch 280 Arbeitsgelegenheiten, so werden jetzt nur noch etwa 180 angepeilt.

Zum Vergleich: 2005, kurz nach der Einführung, belief sich die Zahl der Ein-Euro-Jobs auf rund 600. „Der Rückgang hat natürlich etwas mit dem Arbeitsmarkt zu tun. Der hat sich gut entwickelt“, sagt Reinhold Lohmar, Geschäftsführer des Jobcenters Waldeck-Frankenberg. Allerdings hätte für Ein-Euro-Jobs im Landkreis vor ein paar Jahren auch noch mehr Geld zur Verfügung gestanden. „2007 waren es 2,1 Millionen Euro“, erklärt Lohmar. „In diesem Jahr werden es noch 850.000 Euro sein.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare