Frankenberg

Zauberhaftes Theater nach Kinderbuchklassiker

- Frankenberg (apa). Mehr als 300 Kinder erlebten am Dienstag das Theaterstück „Die kleine Hexe“ nach dem Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler in der Ederberglandhalle. Das "L'una-Theater" verzauberte mit guten Darstellern, kreativen Kostümen und Kulissen.

Was die kleine Hexe und ihr Rabe Abraxas erleben, bis es zur großen Prüfung in der Walpurgisnacht kommt, erlebten mehr als 300 Kinder in der Ederberglandhalle. Die Kinder ließen sich mitreißen, quietschten vor Vergnügen, klatschten begeistert Beifall, riefen der Hexe hilfreiche Ratschläge zu oder staunten mit weit aufgerissenen Mündern über die Zaubertricks der kleinen Hexe. Aber auch die Erzieherinnen und Lehrer konnten sich von Zeit zu Zeit ein Lächeln oder gar ein breites Grinsen nicht verkneifen.

Kaum zu glauben, dass da nur zwei Menschen auf der Bühne stehen und so viele Charaktere zum Leben erwecken. Gabi Mohr gewinnt die Kinderherzen als kleine Hexe innerhalb von Minuten. Als Muhme Rumpumpel, als Schuster Sepp und Holzweib steht sie ebenfalls auf der Bühne und beweist Wandlungsfähigkeit.

Gieselbert Hoffmann erweckt die Handpuppe Abraxas zum Leben, der mit seinem Schnabel nicht nur Fenster und Türen öffnet, sondern auch böse Hexen in die überdimensionale Nase zwickt. Außerdem schlüpft Hoffmann in weitere Rollen wie die des Försters.

Um die weiteren Charaktere darzustellen, hat sich das „L'una-Theater“ kreative Lösungen einfallen lassen: Handpuppen, Schattenspiele und sogar Gäste aus dem Publikum übernehmen weitere Rollen.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare