1. WLZ
  2. Frankenberg

TV-Gottesdienst am 26. Juni: ZDF sendet vom Christenberg

Erstellt:

Von: Karl-Hermann Völker

Kommentare

Die Martinskirche auf dem Christenberg wird Kulisse sein für einen Open-Air-Gottesdienst, den das ZDF am 26. Juni ab 9.30 Uhr aus dem Burgwald live übertragen wird.
Die Martinskirche auf dem Christenberg wird Kulisse sein für einen Open-Air-Gottesdienst, den das ZDF am 26. Juni ab 9.30 Uhr aus dem Burgwald live übertragen wird. © Karl-Hermann Völker

„Wunder Wald“ ist das Motto eines Open-Air-Gottesdienstes, den das ZDF am kommenden Sonntag, 26. Juni, ab 9.30 Uhr live vom Christenberg bei Münchhausen übertragen will.

Burgwald – Der Burgwald, eines der größten Waldgebiete Hessens, soll dabei Kulisse und Thema zugleich sein, über die die Bischöfin der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), Dr. Beate Hofmann, sprechen wird. Der Wald-Gottesdienst kann vor Ort oder am Fernseher mitgefeiert werden.

Für den bundesweit ausgestrahlten Fernsehgottesdienst ausgesucht wurde Nordhessen als eine der waldreichsten Regionen in Deutschland. „Hier gibt es nicht nur viele Möglichkeiten, die Schönheit der Wälder zu genießen, sondern auch reichlich Anschauung dafür, wie sehr Trockenheit und Stürme dem Wald zugesetzt haben“, heißt es im Vorbericht des Landeskirchenamtes. Die Bischöfin werde auf verschiedene Facetten des Waldes eingehen und dafür werben, die Schönheit und Vielfalt des Waldes als Teil der Schöpfung Gottes für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für den Live-Gottesdienst: Dr. Beate Hofmann wird die Predigt halten und die Liturgie gemeinsam mit Jonathan Funk (Münchhausen), Petra Bretter (Bottendorf) und Manfred Albus (Frebershausen) gestalten. Dabei kommen ein Förster und eine Mutter mit besonderer Beziehung zum Wald in dem Gottesdienst zu Wort.

Die musikalische Gestaltung liegt in der Hand von Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum. Es musizieren das Blechbläserensemble des Posaunenwerks der EKKW unter der Leitung von Marshall Lamohr, die Kantorei Marburg Land und die Kurhessische Kantorei Marburg unter Leitung von Annemarie Göttsche, am Keyboard Jan Knobbe, an den Röhrenglocken Olaf Pyras sowie Posaunenchöre der Region unter der Leitung von Andreas Jahn.

Wer den Fernsehgottesdienst auf dem Christenberg mitfeiern möchte, wird gebeten, am Sonntag bereits um 9 Uhr, also eine halbe Stunde vor Beginn der Aufzeichnung, dort zu sein und sich eine Sitzgelegenheit (Stuhl bzw. Decke) mitzubringen.

Weil auf dem Areal nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, wird ein kostenloser Busshuttle eingerichtet. Abfahrt ist gegen 8.20 Uhr sowie gegen 8.40 Uhr am Sportplatz Münchhausen, Talhäuser Straße 66. Die Veranstalter bitten, bei der Anfahrt auf weitere Informationen zur Parksituation zu achten. Ab 10.45 Uhr erfolgt der Rücktransport zum Sportplatz in Münchhausen.

Um wetterfeste Kleidung wird gebeten. Schirme als Regenschutz sind nicht erlaubt, weil sie das Blickfeld der Kameras beeinträchtigen. Nach dem Gottesdienst besteht bis 18 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der Evangelischen Kirchengemeinde Münchhausen, Tel. 0700/1414 1010.

Service: Auf der Homepage der ekkw.de stimmt ein Trailer auf den Gottesdienst ein. Unter ekkw.de/wald gibt es weitere Infos zum Thema Wald, dem sich die EKKW in diesem Jahr schwerpunktmäßig widmet.  

Historischer Ort Christenberg

Der 387 Meter hohe Christenberg bei Münchhausen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen im Burgwald im Norden des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Auf dem historisch und landschaftlich bedeutsamen Berg befinden sich ausgegrabene Reste der karolingischen Fliehburg Kesterburg und aus der Keltenzeit, die Martinskirche aus dem 12. Jahrhundert, der Friedhof des Ortsteils Münchhausen, die Ausflugsgaststätte Waldgasthaus Christenberg und ein Museum im ehemaligen Küsterhaus. Das Gelände gehört der evangelischen Kirchengemeinde. Die Pflege und Betreuung des Ensembles Christenberg hat sich der Förderkreis Christenberg zur Aufgabe gemacht.

Auch interessant

Kommentare