Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Birkenbringhausen

Zelten mit mehr als 1000 Jugendlichen

+
Feuerwehr-Vorsitzender Michael Wickenhöfer, Lagerleiter Heiko Klinge, Jugendwart Torsten Scheuermann und Wehrführer Mario Tschirner präsentieren den Lageplan für das Zeltlager der Jugendfeuerwehren. Sie campieren auf 8000 Quadratmetern.Foto: pk

Burgwald-Birkenbringhausen - Spielen, Üben, Spaß haben: Das steht am Wochenende im Mittelpunkt, wenn die Birkenbringhäuser Jugendfeuerwehr zum Kreisjugendzeltlager einlädt. Mehr als 1000 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis haben sich bereits angemeldet.

Der Burgwalder Ortsteil hat am Wochenende mehr als doppelt so viele Einwohner: In dem 800-Seelen-Dorf campieren von Freitag bis Sonntag mehr als 1000 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis. Anlässlich des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers bauen die Gruppen aus den verschiedenen Städten und Gemeinden eine große Zeltstadt am Birkenbringhäuser Sportplatz auf.

„Im Laufe der vergangenen Woche haben wir die 1000er-Marke bei den Anmeldungen durchbrochen“, berichtet Lagerleiter Heiko Klinge vom Birkenbringhäuser Feuerwehrverein. Damit ist gesichert, dass das Zeltlager eine der größten Veranstaltungen in Birkenbringhausen wird. Mit mehr als 70 Zelten auf mehr als 8000 Quadratmetern Fläche und einem knapp 400 Quadratmeter großen Versorgungszelt wird das erstmals im Altkreis Frankenberg stattfindende Großzeltlager zu einem reinen Zeltlager beider Altkreise. „Wir hoffen, dass wir damit auch den anderen Jugendfeuerwehren im Frankenberger Land Mut machen, selbst einmal ein solches Zeltlager auszurichten“, sagte Jugendwart Torsten Scheuermann.

Einmal jährlich finden normalerweise zwei Zeltlager - nämlich eines im Nord- und eines im Südkreis - statt. Doch in diesem Jahr hat sich der Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr dazu entschlossen, das Treffen als gemeinsames Großzeltlager im Süden des Landkreises durchzuführen.

Für die Gruppen- und Staffelübungen zur Kreisübung und zum Kreisentscheid werden rund 80 Mannschaften erwartet. „Das sind so viele wie bei keinem anderen Einzelwettbewerb in Hessen. Auch für ganz Deutschland ist uns kein größerer Wettbewerb bekannt“, sagte Michael Wickenhöfer von der Kreisjugendfeuerwehr.

Die begehrten Jugendspangen der Kreisjugendfeuerwehr in Bronze, Silber und Gold können die Jugendlichen am Sonntagvormittag erringen.

Dafür müssen sie ihr Können und Wissen zur Feuerwehrtechnik und der ersten Hilfe unter Beweis stellen. Auch Fragen zu Natur und Umwelt müssen bewältigt werden.

Am Bungee-Run - einem großen Luftpolster-Spielgerät - können die jungen Brandschützer ihre Kraft unter Beweis stellen. Außerdem wird es eigens für das Zeltlager einen Geocaching-Parcours geben. Bei der modernen Schnitzeljagd mit GPS-Geräten können die Teilnehmer auch ihren Orientierungssinn stärken. Der Discoabend am Samstag im Festzelt wird für viele Jugendliche einer der Höhepunkte des dreitägigen Wochenendes.

Neben den Jugendfeuerwehren laden die Feuerwehrleute aus Birkenbringhausen alle Interessierten ein. Alle Veranstaltungen seien ganz bewusst auch für Nicht-Feuerwehrleute geöffnet, betonen die Organistoren.

(mwi)

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare