Zeltlager und Pokalwettbewerb der Battenberger Jugendfeuerwehren in Laisa

+
Jasmin Schmidt (links) und Tamara Runzheimer von der Jugendfeuerwehr Frohnhausen haben gerade ihren Befehl „Erstes Rohr, Wasser marsch!“ gegeben. Sie haben als Angriffstrupp eine Schlauchleitung vom Verteiler bis zum Strahlrohr verlegt.

Laisa. Die Jugendfeuerwehr Dodenau hat den Battenberger Stadtpokal gewonnen. Der Wettbewerb fand anlässlich des Stadtjugendfeuerwehrtages in Laisa statt. 43 Jugendliche aus Battenberg, Dodenau, Laisa, Frohnhausen und Berghofen nahmen an dem dreitägigen Zeltlager teil.

Den Auftakt des Wettbewerbs bildete ein Fragebogen, hier konnten die Jugendlichen zeigen, was sie bereits über Feuerwehrtechnik und Brandschutz gelernt haben. Am Samstag schloss sich nach dem Frühstück eine Dorfrallye an: Fragen und Spiele führten die Jugendwehren quer durch Laisa. Unter anderem musste ein blaues Dach ausfindig gemacht werden.

Bei einem der Spiele musste versucht werden, in einer bestimmten Zeit möglichst viel Wasser mittels eines Eimers und einer guten Portion Geschicklichkeit durch einen auf ebenem Boden liegenden Schlauch in einen zweiten Eimer zu befördern.

Der in A- und B-Teil gegliederte Bundeswettbewerb fand am Nachmittag auf dem Laisaer Sportplatz und auf dem Fahrradweg Richtung Battenberg statt. Der A-Teil besteht aus einer Löschübung, der B-Teil ist ein Staffellauf, in den feuerwehrtechnische Aufgaben eingebunden sind. So muss zum Beispiel ein Strahlrohr mit bestimmten Knoten angeleint und ein Schlauch aufgewickelt werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare