Zentrum für Ärztlichen Bereitschaftsdienst offiziell eröffnet

Scherenschnitt: Mit einem Schnitt durchs rote Band weihte Landrat Dr. Reinhard Kubat das neue Zentrum offiziell ein. Foto: mjx

Frankenberg. „Die Neuregelung des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes ist ein ganz wichtiger Baustein zur künftigen Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung im ländlichen Raum.“

Mit diesen Worten hat Landrat Dr. Reinhard Kubat am Montag die Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes in den Räumen des Kreiskrankenhauses in Frankenberg offiziell eingeweiht. Der Ärztliche Bereitschaftsdienst im Bereich zwischen Edersee und Ernsthausen sowie Rauschenberg und Neuludwigsdorf ist schon seit dem 3. Januar in Betrieb (HNA berichtete). Gast der Eröffnung war auch der Vorstandsvorsitzende der Kassenärtlichen Vereinigung (KV) Hessen, Frank Dastych aus Frankfurt – neben Dr. Axel Schinke, dem Obmann der niedergelassenen heimischen Ärzte, sowie Ärzten und Mitgliedern des Aufsichtsrates des Frankenberger Krankenhauses.

Es sei für die niedergelassenen Ärzte ein großer Kraftakt gewesen, mitunter an jedem zweiten Wochenende Notdienst zu haben, erinnerte Kubat: „Dadurch hatten wir das Problem, Ärzte in unserer Region anzusiedeln.“ Der Notdienst sei ein Niederlassungshindernis gewesen. Deshalb sei er nun froh, dass der Ärztliche Bereitschaftsdienst am Krankenhaus in Frankenberg angesiedelt werden konnte, sagte Kubat.

Durch die strukturierte Organisation im neuen Modell müssten niedergelassene Ärzte nun weniger Bereitschaftsdienste leisten. „Beruf und Familie können so besser vereinbart werden.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare